Wohlenschwil, 19. August: Betrunkene Lieferwagenfahrerin rammt Inselschutzpfosten – Führerausweis weg

Stark alkoholisiert war am Montag im Aargau eine 51-jährige deutsche Lieferwagenlenkerin unterwegs. Eine beweissichere Atem-Alkoholmessung der Polizei ergab einen Wert von über 1,3 mg/l. Das sind über 2,6 Promille.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Kölliken/A1, 19. August: Land Rover rammt Heck eines Sattelmotorfahrzeugs – Polizei sucht Zeugen

Bei einem Unfall zwischen einem Auto und einem Sattelmotorfahrzeug auf der A1 bei Kölliken entstand am Montagabend beträchtlicher Sachschaden. Personen wurden keine verletzt.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Brugg, 17. August: Nach brutalem Angriff auf Tochter (4): Iraker sitzt in Haft – er ist bereits vorbestraft

Brugg: Kind von Vater schwer verletzt

Brugg: Kind von Vater schwer verletzt

Am Samstagnachmittag wurde das 4-jährige Mädchen nach einem Streit im Neumarkt-Zenter von ihrem Vater brutal angegangen und schwer verletzt. Daraufhin wurden mehrere Bereiche abgesperrt. Der Täter konnte kurz nach der Tat verhaftet werden.

Der Mann, der am Samstag in Brugg seine vierjährige Tochter schwer verletzte, befindet sich in Haft, wie Fiona Strebel, Mediensprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft, auf Anfrage bestätigt. Gegen den Beschuldigten sei ein Verfahren wegen versuchten Mordes eröffnet worden. Die Staatsanwaltschaft hat beim Zwangsmassnahmengericht eine dreimonatige Untersuchungshaft beantragt.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Merenschwand, 19. August: Die Brandserie ist geklärt: Die zwei verhafteten Feuerteufel gestehen die Taten

Die Waldhütte in Merenschwand in Vollbrand: Vermutlich stecken Brandstifter dahinter. Der Totalschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

Die Waldhütte in Merenschwand in Vollbrand: Vermutlich stecken Brandstifter dahinter. Der Totalschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

Die Kantonspolizei Aargau hat zwei Personen verhaftet, die im Verdacht standen, für mehrere Brände verantwortlich zu sein. Die beiden haben nun gestanden, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Es handelt sich um einen 22-jährigen Mann und eine 17-jährige Frau.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Brandstiftung in Merenschwand: Zwei Personen verhaftet

Brandstiftung in Merenschwand: Zwei Personen verhaftet

Nach drei absichtlich gelegten Feuern innerhalb von nur 27 Stunden verhaftete die Polizei zwei mutmassliche Feuerteufel.

Der Lieferwagen hält am Fussgängerstreifen – die Lernfahrerin übersieht es und fährt ihm ins Heck

Eine junge Frau prallte am Morgen mit dem Auto ins Heck eines Lieferwagens, der an einem Fussgängerstreifen in Unterkulm angehalten hatte. Zwei Insassen des Autos mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Aarau, Sonntag, 18. August: Polizei hält zwischen Aarau-West und Aarau-Ost zwei fahrunfähige Lenker an

Ein 55-jähriger Schweizer kollidierte mit der Leitplanke, da er übermüdet gewesen sein soll. Ein 40-jähriger Schweizer stand unter Alkoholeinfluss. Die Kantonspolizei nahm den zwei Automobilisten den Führerausweis vorläufig ab.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Spreitenbach, Sonntag, 18. August: Seat und Audi auf Kreuzung zusammengekracht – Beifahrerin erleidet Hirnerschütterung

Auf einer Kreuzung in Spreitenbach sind am späten Sonntagabend zwei Autos zusammengestossen. Die Polizei geht davon aus, dass die am Unfall beteiligte 41-jährige Lenkerin das Rotlicht missachtete.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Lenzburg/Mellingen/A1, 17. August: Autolenker provozieren und bedrängen sich – Zivilpolizist kann Eskalation gerade noch verhindern

Zwei Automobilisten provozierten und bedrängten sich auf der A1 und begingen dabei etliche grobe Verkehrsdelikte. Die Polizei nahm die beiden jungen Männer später fest. Die Staatsanwaltschaft hat gegen beide eine Untersuchung eröffnet.

Einem Kantonspolizisten, der privat unterwegs war, fielen der graue BMW X5 und der schwarze VW Tiguan auf der A1 bei Lenzburg erstmals auf.

Der Polizist beobachtete dann, wie sich die beiden Lenker in Richtung Zürich fahrend gegenseitig provozierten. Dies äusserte sich dadurch, dass diese sich abdrängten, ausbremsten und rechts überholten.

Zur kompletten Polizeimeldung geht es hier.

Fislisbach, 17. August: Betrunken und auf Drogen: 28-Jähriger schläft am Steuer ein und verursacht Unfall

Der zerstörte Wagen des Unfallverursachers.

Der zerstörte Wagen des Unfallverursachers.

Betrunken und mutmasslich unter Drogeneinfluss geriet ein Automobilist am Samstagmorgen in Fislisbach auf die Gegenfahrbahn und verursachte dort eine heftige Frontalkollision. Verletzt wurde niemand.

Der Unfall ereignete sich auf der Badenerstrasse in Fislisbach. In einem VW Polo fuhr der 28-jährige Schweizer in allgemeiner Richtung Mellingen durch das Dorf. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn und stiess dort heftig mit einem entgegenkommenden Opel zusammen.

Den ganzen Artikel dazu lesen Sie hier.

Brittnau, 16. August: Linienbus kollidiert mit 93-jähriger Fussgängerin – die wird verletzt ins Spital gebracht

Am Freitagmittag kollidierte ein Linienbus mit einer Fussgängerin. Die 93-jährige Fussgängerin stürzte dabei und zog sich mittelschwere Verletzungen zu.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag kurz nach 11 Uhr in Brittnau auf der Dorfstrasse. 

Der Linienbus touchierte die Fussgängerin als dieser von der Bushaltestelle in die Hauptrasse einschwenken wollte, wie die Kantonspolizei mitteilt. Dabei stürzte die 93-jährige Fussgängerin und zog sich mittelschwere Verletzungen zu. Sie wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht. 

Der Buschauffeur wurde angezeigt.

Neuenhof/A1, 16. August: 65-Jähriger übersieht Reisecar beim Spurwechsel – und streift zwei Autos

Ein 65-jähriger Autofahrer verursachte am Donnerstagabend während eines Spurwechsels einen Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstag kurz vor 22 Uhr auf der A1 bei Neuenhof. Im stockenden Verkehr wechselte ein 65-jähriger Autofahrer die Spur und übersah dabei den korrekt fahrenden Reisecar. Er kollidierte seitlich mit dem Reisebus. Der Aufprall war so heftig, dass das Auto zwischen zwei anderen Autos hindurch schlitterte, welche dabei ebenfalls beschädigt wurden. Dies teilt die Kantonspolizei Aargau am Freitagmorgen mit.

Beim Unfall verletzten sich zwei Personen leicht und wurden mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Der Sachschaden kann nicht beziffert werden.

Merenschwand, 16. August: Feuerwehr verhindert Grossbrand in Kistenfabrik – vieles deutet auf vorsätzliche Tat hin

Merenschwand: Feuerwehr verhindert Grossbrand in Kistenfabrik

Bei einer Kistenfabrik in Merenschwand brach in der Nacht auf Freitag kurz nach Mitternacht ein Brand aus. Dank Brandschutz und raschem Eingreifen der Feuerwehr blieb dieser ohne grössere Folgen. Die Kantonspolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Die Brandmeldeanlage löste am Freitag, um 0.30 Uhr die Sprinkleranlage aus. Betroffen war die Kistenfabrik an der Zürichstrasse in Merenschwand sowie ein Gartenbaubetrieb, dessen Halle auf dem frei zugänglichen Betriebsgelände steht.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Erlinsbach, 15. August: Brand einer Imbissbude: Beim Stauwehr ging ein Traum in Flammen auf

Beim Brand von Dienstagabend beim Schönenwerder Stauwehr ging nicht nur ihr Geschäft in Flammen auf, sondern auch ihr Traum: In ihrer Imbiss-Bude fühlte sich Dima Mousa glücklich.

Dima Mousa aus Hunzenschwil hat vor zwei Jahren an der Aare beim Schönenwerder Stauwehr einen Imbiss eröffnet. Sie war glücklich – es lief gut. Glücklich waren auch ihre Gäste. Für viele hatte die improvisierte Gartenwirtschaft Kultcharakter. Für Spaziergänger, Sandbank-Sünneler und Kanal-Schwimmer. Aus der Traum.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Suhr, 15. August: 41-jähriger Lernfahrer verursacht Unfall und «flüchtet aus Angst»

Ein 41-jähriger Lernfahrer aus Syrien verursachte am Mittwochnachmittag einen Verkehrsunfall und flüchtete im Anschluss ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Am Mittwoch kurz nach 14 Uhr meldete eine Verkehrsteilnehmerin, dass sie soeben in Suhr, auf der Tramstrasse einen Verkehrsunfall erlitten habe. Der Verursacher sei, ohne sich um den Schaden zu kümmern, weggefahren. Dies teilt die Kantonspolizei am Donnerstagmorgen mit.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Spreitenbach, 13. August: Brand auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses

Am Dienstagnachmittag brach auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses ein Feuer aus (die AZ berichtete). Dieser verwüstete die Wohnung und richtete grossen Schaden an.

Brand in einem Mehrfamilienhaus in Spreitenbach: Die Wohnung ist verwüstet. Ursache ist wahrscheinlich fahrlässiger Umgang mit Raucherwaren.

Brand in einem Mehrfamilienhaus in Spreitenbach: Die Wohnung ist verwüstet. Ursache ist wahrscheinlich fahrlässiger Umgang mit Raucherwaren.

Mehr dazu lesen Sie hier. 

Selbstunfall in Birrwil: 22-jähriger Fahrer an seinen Verletzungen erlegen

Der junge Mann war am Samstagabend von der Fahrbahn abgekommen und aus seinem Auto geschleudert worden (die AZ berichtete). Am Mittwoch teilt die Polizei mit, dass der junge Mann im Spital an seinen Verletzungen verstorben ist.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Staffelbach, 13. August: Mann zeigt sein Geschlechtsteil minderjährigen Mädchen

Ein Mann entblösste sich am Montag, als zwei 13-jährige Mädchen mit dem Fahrrad vorbeifuhren. Die Polizei konnte rasch reagieren und einen Tatverdächtigen verhaften. 

Mehr dazu lesen Sie hier.

Wettingen, 11. August: Polizei stoppt 15 berauschte Lenker nach Street Parade

Die Kantonspolizei Aargau und die Regionalpolizei Wettingen-Limmattal haben am Sonntagabend nach der Street Parade Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei hielten die Einsatzkräfte insgesamt 450 Fahrzeuge an, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt. 

Bei 15 Lenkerinnen und Lenker bestand der Verdacht auf Drogeneinfluss, weshalb die zuständige Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe anordnete. 14 Personen waren zudem alkoholisiert.

Auf der Rückreise der Street-Parade kontrolliert: Die Kantonspolizei Aargau stoppte rund 450 Fahrzeuge.

Auf der Rückreise der Street-Parade kontrolliert: Die Kantonspolizei Aargau stoppte rund 450 Fahrzeuge.

Mehr lesen Sie hier. 

Baden, 4. August: Chef-Zugbegleiter (†54) wird in Baden in Tür eingeklemmt und stirbt

Bei einem tragischen Arbeitsunfall ist in der Nacht auf Sonntag bei der Zugabfertigung eines Interregios in Baden ein 54-jähriger Chef-Zugbegleiter tödlich verletzt worden. Der genaue Unfallhergang wird untersucht.

Der Chef-Zugbegleiter wurde in der Nacht auf Sonntag bei der Abfertigung eines Interregios offenbar in der Zugtür eingeklemmt und mitgeschleift. Das berichtet «20 Minuten». Gemäss eines Vorberichts der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ereignete sich der Unfall rund zehn Minuten nach Mitternacht. Die Abfahrt des Zuges nach Zürich war für 00.08 Uhr geplant.

Mehr lesen Sie hier.

Rheinfelden, 8. August: 19-Jähriger auf Fussgängerstreifen von Auto erfasst und weggeschleudert

Am Mittwochabend stiess ein Auto mit einem Fussgänger zusammen, der die Fahrbahn überquerte. Der 19-Jährige wurde mittelschwer verletzt. Der genaue Unfallhergang ist unklar, weshalb die Polizei Augenzeugen sucht.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch, kurz nach 22 Uhr, auf der Zürcherstrasse in Rheinfelden. In einem blauen VW Polo fuhr ein 47-jähriger Mann vom Zentrum her stadtauswärts. Im Bereich eines der dortigen Fussgängerstreifen fuhr er den 19-jährigen Fussgänger an, der die Zürcherstrasse überquerte. Dieser wurde vom Auto erfasst und weggeschleudert. 

Mehr lesen Sie hier.

Densbüren, 8. August: Schleuderunfall wegen Nässe

Auf der nassen Fahrbahn kam ein Fahrzeuglenker mit seinem Auto ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch kurz vor 13 Uhr. Der 34-jährige Fahrzeuglenker kam auf der nassen Staffeleggstrasse in Densbüren ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem korrekt entgegenkommenden Auto. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, geriet er im Anschluss links von der Strasse ab und rollte einige Meter die Böschung hinunter. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in der Höhe von 5000 Franken.

Rheinfelden, 7. August: Auto überschlug sich mit Mutter und 4-jähriger Tochter – kurz vor der Schulanlage Engerfeld

Eine Autofahrerin verursachte am Morgen einen Selbstunfall. Sie zog sich leichte Verletzungen zu. Ihre Tochter musste durch zur Kontrolle ins Spital. Die Polizei nahm der Autofahrerin den Führerausweis vorläufig ab.

Am Mittwochmorgen um 09.15 Uhr fuhr eine 30-jährige Sri Lankerin mit ihrem Auto in Rheinfelden auf der Riburgerstrasse in Richtung Kohlplatzkreuzung. Kurz vor der Einfahrt zur Schul-/Sportanlage Engerfeld kam die Autofahrerin aus dem Bezirk Aarau von der Strasse ab und kollidierte mit einem Stein. Daraufhin überschlug sich ihr Jaguar.

Mehr lesen Sie hier.

Laufenburg, 7. August: 22-Jähriger schläft am Lenkrad ein: Streifkollision mit LKW

Ein junger Autofahrer geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit einem LKW. Nach eigenen Angaben sei er am Steuer eingeschlafen. Der Führerausweis wurde ihm abgenommen.

In seinem Ford Fiesta war ein 22-jährige Schweizer am Mittwoch gegen 06.30 Uhr in Laufenburg auf der Baslerstrasse unterwegs, als er nach eigenen angaben kurz eingeschlafen sei. Während der Fahrt in Richtung Autobahnanschluss Eiken sei er kontinuierlich auf die Gegenfahrbahn geraten und schlussendlich seitlich mit dem korrekt entgegenkommenden Lastwagen kollidiert.

Mehr lesen Sie hier.

Kanton, 6. August: «Plötzlich hat es einen riesigen Klapf gegeben» - Folgen des Gewitters im Aargau

Das Gewitter hat die Einsatzkräfte im Aargau am Dienstag auf Trab gehalten. Auf Anfrage teilt die Kantonspolizei Aargau mit, dass im Laufe des Tages mehrere Meldungen über Verkehrsunfälle wegen Aquaplanings und überflutete Keller eingegangen seien. Auch ein Blitzeinschlag in ein Einfamilienhaus wurde gemeldet.

Mehr lesen Sie hier.

Oberentfelden, 6. August: Opel prallt gegen Strassenlampe, weil er Mercedes ausweichen muss – dessen Lenker fährt unbeirrt davon

Weil ein Mercedes zu weit links fuhr, musste ein entgegenkommender Fordfahrer ausweichen. Als Folge davon prallte dessen Wagen gegen eine Strassenlampe. Der Lenker des anderen Autos fuhr unbeirrt davon und wird gesucht. 

Mehr lesen Sie hier.

Buchs, 5. August: Brandsatz im Hauseingang: Jetzt wurde ein 24-jähriger Mann festgenommen

Im Fall des am Samstagabend gelegten Brandsatzes in Buchs führten die Ermittlungen der Kantonspolizei zu einem 24-jährigen Schweizer aus der Region. (mon)

Mehr lesen Sie hier.

Zetzwil, 5. August: Schussabgabge geklärt: 20-Jähriger hatte mit Ordonanzwaffe in die Dunkelheit geschossen

Die Herkunft des Projektils, das in einer Hausfassade in Zetzwil einschlug, ist geklärt. Mehrere Personen hatten im Zusammenhang mit der Bundesfeier mit einer Pistole ungezielte Schüsse abgefeuert. (mon)

Mehr lesen Sie hier.

Moosleerau, 4. August: Vier Schnellfahrer gestoppt: Ein Raser war mit 147km/h unterwegs

Die Aargauer Kantonspolizei stoppte am Sonntag bei einer Geschwindigkeitskontrolle vier Schnellfahrer, die im Ausserortsbereich deutlich zu schnell unterwegs waren. (mon) 

Mehr lesen Sie hier.

Kaisten, 4. August: Audi-Fahrerin muss nach Selbstunfall ins Spital gebracht werden

Eine Automobilistin kam am Sonntag bei Kaisten von der Strasse ab, touchierte einen Baum und geriet eine Böschung hinunter. Die 36-jährige Schweizerin wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. 

Mehr lesen Sie hier.

Küttigen, 1. August: Polizei erwischt Raser ausserorts

Die Aargauer Kantonspolizei hat am Nationalfeiertag in Küttigen ausserorts eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Am schnellsten fuhr ein Töff-Fahrer, der mit 140 km/h anstatt der erlaubten 80 km/h unterwegs war. Die Polizei stoppte den 46-jährigen Schweizer und nahm ihm den Führerausweis ab.

Gleich erging es einem 27-jährigen Italiener, der mit seinem Motorrad 130 km/h schnell fuhr und einem 22-jährigen Türken, der mit seinem Auto mit 121 km/h erfasst wurde. Fünf Verkehrsteilnehmer, die zwischen 114 und 119 km/h schnell unterwegs waren, durften weiterfahren. Sie müssen mit dem nachträglichen Entzug des Führerausweises rechnen. (mwa)

Brugg, 1. August: Küchenbrand richtet grossen Schaden an

Ein Mieter hat in Brugg am 1. August vergessen, die Herdplatte in seiner Küche auszuschalten. Das führte um 23 Uhr zu einem Feuer und dichtem Qualm, der sich im ganzen Haus an der Storchengasse ausbreitete.

Der 54-Jährige Mieter löschte den Brand, bevor die alarmierte Feuerwehr eintraf. Er zog sich eine Rauchvergiftung und Verletzungen an der Hand zu, wie die Aargauer Kantonspolizei schreibt. Eine Ambulanz brachte den Mann ins Spital. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere zehntausend Franken. (mwa)

Aargau, 1. August: Mehrere Brände wegen Feuerwerks  – ein Mann von Böller im Gesicht verletzt

Bei der Aargauer Notrufzentrale gingen im Zusammenhang mit dem Nationalfeiertag insgesamt rund 20 Brandmeldungen ein. Etliche davon entpuppten sich rasch als normale Höhenfeuer, teilt die Kantonspolizei am Freitagmorgen mit.

Einen ersten Feuerwehreinsatz löste hingegen gegen 19 Uhr eine verirrte Rakete auf einem Stoppelfeld in Stilli aus. Dort brannte eine Fläche von rund 100 Quadratmetern, bevor die Feuerwehr die weitere Ausbreitung abwenden konnte.

In einem Fahrradunterstand bei einer Mehrfamilienhaussiedlung in Buchs brach ebenfalls ein Brand aus. Die um 0.20 Uhr alarmierte Feuerwehr konnte diesen in der Folge rasch löschen. Das Feuer zerstörte den Unterstand und zwei darunter eingestellte Motorräder. Der Schaden ist beträchtlich, kann aber noch nicht beziffert  Als Brandursache steht Unfug im Vordergrund. Die Täter sind bislang unbekannt.

Beim unsachgemässen Abbrennen von Böllern erlitt ein Mann am späten Abend in Fislisbach Verletzungen im Gesicht. Eine Ambulanz brachte ihn ins Spital. Ein zweiter klagte über Hörbeschwerden und liess sich selber im Spital untersuchen.

Im übrigen verzeichnete die Notrufzentrale vor allem in der zweiten Nachthälfte etliche Anrufe wegen Ruhestörung. Meist war es nicht in erster Linie Feuerwerk, sondern eher Partylärm und dergleichen, welche bei Anwohnern für Unmut sorgte. (edi)

Koblenz, 1. August: Einkaufstouristen stehen am Grenzübergang 5 Kilometer im Stau

Es ist ein gewohntes Bild: An Wochenenden und Feiertagen kommt es am Grenzübergang Koblenz regelmässig zu Stau. Auch am 1. August brauchten Einkaufstouristen viel Geduld, um nach Deutschland zu gelangen. Die Blechkolonne wuchs zeitweise auf rund fünf Kilometer Länge an. Sie reichte am frühen Nachmittag bis auf die Umfahrungsstrasse bei Klingnau und Döttingen. Der Zeitverlust betrug laut der Verkehrsinformation von Viasuisse bis zu zwei Stunden. (pz/mwa)

Wettingen, 30. Juli: Polizei sucht mit Bildern der Überwachungskamera nach flüchtigem Räuber

Der kürzlich verübte Raubüberfall auf einen Tankstellenshop in Wettingen ist nach wie vor ungeklärt. Zur Ermittlung der Täterschaft wird eine Belohnung ausgesetzt. Zudem verbreitet die Polizei Fotos der Überwachungskameras. 

Mehr lesen Sie hier.

Endingen, 29. Juli: Auto kollidiert mit Baum, die Lenkerin verletzt sich schwer

Eine 52-jährige Automobilistin kam am Montag zwischen Endingen und Tegerfelden von der Strasse ab. Nach einer heftigen Kollision mit einem Baum überschlug sich der Wagen. Ein Rettungshelikopter flog die Frau schwer verletzt ins Spital.

Mehr lesen Sie hier.

Mülligen, 28. Juli: 47-jähriger Lernfahrer kollidiert bei Selbstunfall auf der A1 mit Leitplanke

Am Sonntagabend verunfallte ein Automobilist auf seiner Lernfahrt auf der nassen Fahrbahn und kollidierte mit einer Abschrankung.

Mehr lesen Sie hier.