Atomkraft
Block 2 des AKW Beznau geht planmässig vom Netz

Block 2 des Kernkraftwerks Beznau wird am Freitag planmässig für die Revision und die Durchführung des Brennelementewechsels vom Netz genommen. Die Revisionsarbeiten dauern etwas mehr als einen Monat.

Merken
Drucken
Teilen
Der Block 2 des AKW Beznau geht für rund einen Monat vom Netz.

Der Block 2 des AKW Beznau geht für rund einen Monat vom Netz.

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Schwerpunkte der Revision bilden umfangreiche und wiederkehrende Prüf- und Inspektionsarbeiten sowie die Erneuerung von Anlagekomponenten, wie die Axpo am Donnerstag mitteilte. Zudem werden integrale Systemtests durchgeführt. 20 der insgesamt 121 Brennelemente werden durch neue ausgetauscht und in den Reaktorkern eingesetzt.

Mit dem Revisionsbeginn endet der am 18. August 2016 begonnene Produktionszyklus. Seither produzierte Block 2 des KKB rund 2,8 Milliarden Kilowattstunden Strom, was dem jährlichen Stromverbrauch von rund 600‘000 Haushalten entspricht.

Beim Abfahren der Anlage wird aus dem nicht-nuklearen Teil der Anlage über dem Maschinenhaus Wasserdampf sichtbar. Es besteht keine Gefährdung von Mensch und Umwelt. Während der Revisionsarbeiten werden die 440 Mitarbeitenden des KKB von 275 externen Fachkräften aus der Region sowie dem In- und Ausland unterstützt.

Anfang August zwei Tage vom Netz

Block 2 musste Anfang August wegen einer Ölleckage an einem 220-Kilovolt-Kabel im nicht-nuklearen Teil der Anlage zwei Tage lang abgeschaltet werden.

Der Block 1 des AKW Beznau ist seit März 2015 ausser Betrieb. Grund sind Materialfehler am Reaktordruckbehälter. Die Axpo rechnet mit einer Wiederinbetriebnahme der Anlage Ende Oktober.