Die extrem kalte Bise drückt auch die Temperaturen im Aargau dauerhaft unter dem Gefrierpunkt. Bereits gestern wurden wegen der «Russenpeitsche», wie Meteonews die Kältefront nennt, an allen Messstationen in der Region Minustemperaturen gemessen. Heute Montag zeigen die Thermometer sogar zweistellige Celsius-Werte an. Am kältesten ist es am Morgen gemäss «Meteocentrale» in Koblenz (minus 11 Grad); aber auch bei den anderen regionalen Stationen von Möhlin (-8) bis Muri (-10) ist es nicht viel weniger frostig.

Der Tiefpunkt wird am Mittwoch erwartet. Für Wohlen und Oftringen werden übermorgen zum Aufstehen minus 14 Grad prognostiziert. Sehr warme Kleidung ist aber überall in der Region angesagt. In Baden fallen die Temperaturen bis minus 11 Grad, in Aarau auf minus 12 Grad. Erst gegen Ende Woche steigen – wie in der ganzen Schweiz – die Temperaturen wieder über die Nullgradgrenze. (az)

Hier geht es zum News-Ticker mit allen Infos zur aktuellen Kaltfront.

Lesen Sie auch:

So schützen Sie sich vor dem eisigen Wetter

Diese Pflanzen brauchen Schutz

Lokale Wetterprognosen