Kandidaturen

Bezirks- und Kreisbehörden: Mindestens elf Urnenwahlen stehen an

Bezirks- und Friedensrichter aber auch Schulräte müssen neu besetzt werden. (Symbolbild)

Bezirks- und Friedensrichter aber auch Schulräte müssen neu besetzt werden. (Symbolbild)

Für die 245 Ämter von Bezirksrichtern, Friedensrichtern und Schulräten wurden 256 Bewerbungen eingereicht.

Am 18. Oktober werden im Aargau der Grosse Rat und der Regierungsrat neu gewählt. Schon drei Wochen vorher, am 27. September, sind insgesamt 245 weitere Behördenämter zu besetzen: Es sind die Sitze von Bezirks- und Friedensrichtern sowie der Schul- räte der Bezirke. Bis zum Ablauf der Meldefrist am Freitagmittag wurden 256 Kandidaturen eingereicht, wie die Staatskanzlei mitteilt. Damit steht fest, dass es am 27. September zu mindestens elf Urnenwahlen kommt. In folgenden Bezirken und Kreisen gibt es mehr Kandidaturen als freie Sitze und damit Wahlen:

• Bezirk Aarau: Wahl von acht Bezirksrichterinnen und Bezirksrichtern

• Kreis V des Bezirks Baden: Wahl von drei Friedensrichtern

• Bezirk Bremgarten: Wahl von sechs Bezirksrichtern

• Bezirk Bremgarten: Wahl von sieben Mitgliedern des Schulrats

• Bezirk Brugg: Wahl von sieben Mitgliedern des Schulrats

• Bezirk Kulm: Wahl von sechs Bezirksrichtern

• Bezirk Laufenburg: Wahl von sechs Bezirksrichtern

• Kreis X (Bezirk Laufenburg): Wahl von drei Friedensrichtern

• Bezirk Lenzburg: Wahl von sechs Bezirksrichtern

• Kreis XII des Bezirks Lenzburg: Wahl von drei Friedensrichtern

• Bezirk Muri: Wahl von sechs Bezirksrichtern.

Für die übrigen Ämter haben sich genauso viele Kandidatinnen oder Kandidaten angemeldet, wie Sitze zu vergeben sind. Innerhalb von fünf Tagen ab der Publikation im Amtsblatt können weitere Kandidaturen eingereicht werden. Für die Wahlen der Bezirksrichter, Friedensrichter und Mitglieder der Schulräte der Bezirke endet die Nachmeldefrist am Montag, 10. August. Erfolgen keine Nachmeldungen, gelten die angemeldeten Kandidaten als in stiller Wahl gewählt.

Bezirk Muri: Zu wenige Schulrats-Kandidaturen

Im Bezirk Muri wurden für die sieben Sitze im Schulrat nur fünf Kandidaturen eingereicht. Innerhalb einer Nachmeldefrist von fünf Tagen ab der Publikation im Amtsblatt am 5. August können weitere Personen für diese Wahl angemeldet werden. Gibt es keine Nachmeldungen, würde im Bezirk Muri für die zwei noch zu vergebenden Sitze eine Wahl an der Urne durch- geführt, ohne dass den Stimmberechtigten Kandidierende vorgeschlagen werden. (fh)

(nro)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1