Nach den Wahlen
Beschwerdefrist: Werden Müller und Jauslin rechtzeitig vereidigt?

Die FDP verteidigt im Aargau mit Philipp Müller ihren Ständeratssitz. Für den frei gewordenen Nationalratssitz rutscht FDP-Aargau-Präsident Matthias Jauslin nach. Oder macht ihnen noch jemand einen Strich durch die Rechnung?

Mathias Küng
Merken
Drucken
Teilen
Haben beide gut zu lachen: Neo-Nationalrat Matthias Jauslin und Neo-Ständerat Philipp Müller (v.l.)

Haben beide gut zu lachen: Neo-Nationalrat Matthias Jauslin und Neo-Ständerat Philipp Müller (v.l.)

Sandra Ardizzone

Nach den klaren Ständeratswahlen fragen sich nun viele, ob der frischgewählte Ständerat Philipp Müller und Matthias Jauslin, der als erster Ersatz auf der FDP-Liste anstelle von Müller in den Nationalrat nachrutscht, tatsächlich schon am ersten Sessionstag, 30. November, vereidigt werden können.

Denn gegen die Wahl wäre ja noch eine Beschwerde möglich. Der beim Kanton für die Wahlen verantwortliche Urs Meier ist zuversichtlich, dass dies gelingt. Der Kanton wird die Wahl in einer ausserordentlichen Amtsblattpublikation morgen Dienstag bekannt geben.

Die vom Gesetz vorgegebene dreitägige Beschwerdefrist läuft dann ab Mittwoch 25. November bis und mit Freitag, 27. November. Sicherheitshalber warte man am frühen Montagmorgen noch die Post ab, falls jemand am Freitagabend noch einen eingeschriebenen Brief aufgegeben hätte, so Meier zur az.

Landammann Urs Hofmann gratuliert Philipp Müller zur Wahl in den Ständerat.
9 Bilder
Philpp Müller geht aus dem zweiten Wahlgang als Sieger hervor: Er holt den zweiten Aargauer Ständeratssitz.
Hansjörg Knecht mit seiner Gattin Rita auf dem Weg ins Grossratsgebäude, um seinen Konkurrenten Philipp Müller zu gratulieren.
Fairer Verlierer: SVP-Kandidat Hansjörg Knecht gratuliert Philipp Müller zur Wahl in den Ständerat.
Ruth Humbel am Wahlsonntag: Gekämpft, aber verloren.
Ihr Lachen trotz Niederlage nicht verloren: Hansjörg Knecht und Ruth Humbel.
Sieger Philipp Müller mit seinem Wahlhelfer Adrian Meier (links).
Ständeratswahl: 2. Wahlgang im Aargau: Müller gewählt
Zufriedener Sieger: Philipp Müller, Präsident der FDP Schweiz.

Landammann Urs Hofmann gratuliert Philipp Müller zur Wahl in den Ständerat.

Alex Spichale

Falls keine Beschwerde eintrifft, wird Landammann Urs Hofmann Jauslin als Mitglied des Nationalrats gewählt erklären. Wenn dieser Entscheid dem Parlamentsdienst in Bern bis 9.45 Uhr übermittelt wird, werde letzterer alles tun, damit auch Jauslin am selben Tag mit allen anderen Neugewählten vereidigt werden kann.

Und wenn eine Beschwerde eintrifft? Dann werde das zuständige Verwaltungsgericht, das vorinformiert ist, diese raschmöglichst behandeln, so Meier: «Es würde umgehend entscheiden.»