Heitere

Bescheidener Taio Cruz am Heitere Open Air in Zofingen

Der Hügel über Zofingen war am Samstag voll besetzt mit Fans - sie wollten den britischen Sänger Taio Cruz live erleben.

Das Highlight des Samstags am Heitere Open Air war der britische R&B-Sänger Taio Cruz. Die Fans jubelten und schrien - und zwar schon eine halbe Stunde bevor der Mann die Bühne betrat. Das Gelände vor der Parkbühne war bis auf den letzten Platz belegt, was den Stars LMFAO am Abend zuvor nicht gelungen war. Nachdem Cruz seinen Hit „Hangover" gespielt hatte, sagte er: „Guten Abend, mein Name ist Taio Cruz, ich möchte euch ein paar Lieder vorspielen, falls das in Ordnung ist." Das klingt bescheiden für einen Mann, der seine Songs millionenfach verkauft und mit Stars wie David Guetta arbeitet. Während er Hits wie „Break Your Heart", „Higher" oder „Dynamite" sang, punktete er vor allem mit seinem Charisma.

Problematischer Auftritt von Frei.Wild

Eine Band, die ebenfalls am Samstag spielte, und im Vorfeld viel zu reden gegeben hatte, war Frei.Wild aus dem Südtirol. Dass sie in der Schweiz nicht rundum willkommen sind, thematisierte Sänger Philipp Burger im Laufe des Konzerts. „Wir sind auf Schweizer Zeitungsberichte gestossen - die toppten sogar noch den beschissenen deutschen Journalismus", sagte Burger.

Nicht nur Journalisten halten Auftritte von Frei.Wild für problematisch. Extremismus-Experten sagen der Band immer wieder eine gewisse Nähe zum extremen rechten Rand des politischen Spektrums nach. Und als bekannt wurde, dass die Band Ende dieses Jahres im Zürcher Hallenstadion auftreten sollte, empörten sich verschiedene Politiker - unter ihnen SP-Nationalrätin Evi Allemann.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1