Aargau
Baudirektor Attiger plant mit Hochhauszonen – im Kampf gegen Zersiedlung

Das Baudepartement arbeitet zurzeit am Raumplanungsgesetz. Vorsteher Stephan Attiger macht klar, dass Hochhauszonen für ihn alles andere als ein Tabu sind. Ob ein Bau sieben oder neun Stöcke aufweise, sei nicht entscheidend.

Merken
Drucken
Teilen

Seit einem Jahr ist Stephan Attiger Baudirektor des Kantons Aargau. Aktuell arbeitet sein Departement am Raumplanungsgesetz. Dieses will Attiger als Instrument gegen die Zersiedlung nutzen. «Tendenziell werden wir höher bauen», erklärt er gegenüber Tele M1.

Es brauche Hochhauszonen, fährt der FDP-Regierungsrat fort. Dort, wo man dicht baue, dort spiele es dann auch nicht mehr eine so grosse Rolle, ob Hochhäuser sieben neun Geschosse aufweisen.

Allerdings bedeutet das nicht, dass er Hochhauszonen anderen vorzieht. Es brauche auch Einfamilien- und Mehrfamilienhauszonen, sagte Attiger überzeugt. (pz)