Denn ab heute steigen die Temperaturen an und finden am Samstag mit gegen 27 Grad ihren vorübergehenden Höhepunkt. Was liegt da näher als ein Schwimmbadbesuch? Glücklicherweise gibt es im Aargau Freibäder, die bereits in die Saison gestartet sind oder dieses Wochenende erstmals ihre Türen öffnen.

«Man merkt, dass die Leute heiss sind aufs Rausgehen und aufs Baden. Es gab ja lange genug schlechtes Wetter», sagt Georges Hächler, Badmeister im Schwimmbad RupperswilAuenstein. Dort tummeln sich Badebegeisterte bereits seit dem vergangenen Samstag. «Heute Mittwoch waren bis zum Mittag bereits 15 Schwimmer bei uns im Becken. Die Wassertemperatur beträgt aktuell rund 20 Grad», so Hächler gestern. Er rechnet damit, dass das Wasser schnell wärmer wird - bis zu 25 Grad -, wenn in den nächsten Tagen die Temperaturen steigen. «Dann könnten am Samstag zwischen 400 und 800 Badegäste bei uns auftauchen.»

Hächler ist momentan noch allein für die Badegäste zuständig. «Derzeit spielt es auch keine grosse Rolle, wenn mal jemand gratis reingeht. Das kommt immer noch billiger, als wenn wir jemanden anstellen, der alles kontrolliert», nimmt es der Badmeister gelassen. Doch auf dieses Wochenende wird das Personal aufgerüstet.



In Baden (frei)baden ist ab morgen Freitag wieder möglich. «Die Stadt verfolgt die Philosophie, dass wir unser Freibad öffnen, sobald das Wetter schön ist», sagt René Saurenmann, Betriebsleiter des Terrassenschwimmbads. Im März, als es einige schöne Tage gab, war die Öffnung aber noch kein Thema. «Da war es doch noch etwas zu kalt», erklärt Saurenmann. Er schätzt, dass am Samstag gegen 300 Besucher kommen könnten. Für morgen sieht der Betriebsleiter aber eher schwarz: «Die Stadt hat wohl zu wenig Werbung für die morgige Öffnung gemacht. Aber vielleicht hilft ja dieser Artikel.»