Staffelegg

Autofahrer driften nachts mit Blaulicht im Schnee – die Polizei ist «not amused»

Illegales Drifting auf Staffelegg

Illegales Drifting auf Staffelegg

Kaum fiel der erste Schnee, stiegen sie in ihre Autos und gaben richtig Gas: Junge Autofahrer trafen sich auf der Staffelegg, um über den Schnee zu schlittern. Was die Polizei wohl dazu sagt?

Die weisse Pracht lockt nach draussen – zum schlitteln, spazieren... Doch auch Autofahrer haben ihren Spass. Auf der Staffelegg trafen sich einige in der Nacht auf Samstag, um illegal zu driften – mit Blaulicht. Was sagt die Polizei dazu?

Die Polizei sollte dies bestimmt nicht sehen: Auf einem öffentlichen Parkplatz auf der Staffelegg driften sie am späten Freitagabend durch den Schnee. «Adrenalin, es macht einfach Spass», begründet einer der Fahrer den nächtlichen Ausflug gegenüber «TeleM1».

Auch Blaulicht begleitet die Drifter. 

Die Kantonspolizei Aargau hat an der illegalen Aktion gar keine Freude. «Blaulicht sollte nicht in die Hand von Privaten», so Mediensprecher Roland Pfister. «Das Blaulicht ist den Rettungskräften vorbehalten und nicht für private Spässe.»  Die Polizei hofft, dass das Blaulicht nicht den Weg auf den Strassen findet und Missverständnis auslöst.

Übrigens: Wer beim Driften auf öffentlichem Grund erwischt wird, muss mit einem Entzug des Führerausweises rechnen. (ldu)

Meistgesehen

Artboard 1