Autounfall

Auto versperrte nach Unfall Bahngeleise und begann zu brennen

Auto brannte nach Unfall bei Safenwil aus.

Auto brannte nach Unfall bei Safenwil aus.

In Safenwil ist ein Auto in einer Kurve neben der SBB-Strecke Lenzburg-Zofingen von der Strasse abgekommen. Das Auto blieb auf den Gleisen stehen und geriet in Brand. Nach Angaben der Kantonspolizei Aargau hat sich die Fahrerin mittelschwer verletzt.

Die 26-jährige Schweizerin aus dem Bezirk Lenzburg war auf der Köllikerstrasse von Safenwil Richtung Kölliken unterwegs. Bei den winterlichen Strassenverhältnissen geriet sie laut Kantonspolizei aus noch ungeklärten Gründen von der Strasse ab. In der Folge überschlug sich das Auto und blieb auf den angrenzenden Bahngeleisen stehen.

Nachdem sich die Auto-Lenkerin aus dem Auto befreien konnte, brach im Auto Feuer aus. Als die Patrouille der Kantonspolizei eintraf, stand der Wagen bereits in Vollbrand.

Die Schweizerin erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde ins Spital eingeliefert. Die Kantonspolizei Aargau klärt nun den Unfallhergang ab, der Frau wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörden abgenommen.

Im Einsatz standen auch die Feuerwehr Safenwil und Fachleute der SBB. Denn die Bahnstrecke und die Strasse mussten für rund zwei Stunden gesperrt werden. (az)

Meistgesehen

Artboard 1