Ausweisentzug
Teils über 50 km/h zu schnell: Kapo Aargau erwischt in Muri mehrere Temposünder

Mit bis zu 52 km/h zu viel auf dem Tacho hat die Kapo Aargau am Samstag im Ausserortsbereich bei Muri sieben Automobilsten vom Lasermessgerät erfasst. Zwei der erwischten Temposünder mussten ihr Permis sogleich abgeben.

Drucken
Teilen
Kantonspolizei Aargau. (Symbolbild)

Kantonspolizei Aargau. (Symbolbild)

Raphael Rohner

Die Polizei griff am Samstag durch: Auf der Seetalstrasse zwischen Muri und Geltwil führte die Kantonspolizei Aargau, am Nachmittag vom 23. Oktober 2021, eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät durch. Das schöne Herbstwetter dürfte seinen Teil dazu beigetragen haben, dass sieben Schnellfahrer mit Geschwindigkeiten zwischen 115 km/h und 136 km/h gemessen wurden, schreibt die Kapo in einer Mitteilung.

Erlaubt wären auf der Strecke 80 Stundenkilometer gewesen. Bei den sieben Herren, sechs Schweizer und ein Ungare, handelte es sich um Personen im Alter zwischen 21 und 70 Jahren. Sie wurden bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Zwei Autolenkern wurden der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. Die fünf weiteren Autofahrer müssen ebenfalls mit einem Führerausweisentzug rechnen.

Aktuelle Nachrichten