Strassensanierung
Ausbau der Mühletalstrasse in Zofingen kostet 4 Millionen Franken mehr

Schwierigkeiten mit der Geologie verzögern und verteuern den Ausbau der Mühletalstrasse. Die Sanierung der Strasse wird statt 8 Millionen rund 12 Millionen Franken kosten.

Drucken
Teilen
Symbolbild: Vorderhand keine Bauarbeiten auf der Mühletalstrasse.

Symbolbild: Vorderhand keine Bauarbeiten auf der Mühletalstrasse.

Walter Schwager

Der Abschnitt Bushaltestelle Milchhüsli/ Stampfiweiher der Mühletalstrasse ist sanierungsbedürftig. Während der Vorbereitungsarbeiten zur Sanierung der Strasse, die Zofingen mit Uerkheim verbindet, sind überraschend Probleme mit der Geologie aufgetreten.

Längere Pfähle vonnöten

Bei Probebohrungen wurde festgestellt, dass der tragfähige Fels tiefer liegt als angenommen und dass die vorgesehene Konstruktion der Stützmauer die Mühletalstrasse (Kantonsstrasse 315) nicht genügend absichern kann. Daher braucht es für eine sichere Fundation der Stützmauer längere Pfähle auf dem tragfähigen Fels.

Baubeginn im Februar 2014?

Die notwendigen baulichen Zusatzmassnahmen auf der Mühletalstrasse bewirken eine Verzögerung des Strassenbauwerks um rund zehn Monate. Zudem muss der Grosse Rat einen Zusatzkredit beschliessen.

Die Bauarbeiten sollen laut Matthias Adelsbach, dem stellvertretenden Kantonsingenieur des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, ausgeschrieben und so terminiert werden, dass der Baubeginn direkt nach Ablauf der Referendumsfrist angepackt werden kann. Dies wird voraussichtlich im Februar 2014 der Fall sein.

Happige Mehrkosten

Die Strassensanierung, die der Grosse Rat im Jahr 2010 bewilligte, hätte teuerungsbereinigt 8,05 Mio. Franken gekostet, wovon der Kanton gut 6 Mio. Franken übernommen hätte. Nun wird die Sanierung 11,83 Millionen Franken kosten.

Mehr als 9 Millionen des Gesamtbetrags hat der Kanton Aargau zu tragen. Die restlichen rund 2,8 Millionen muss die Stadt Zofingen beisteuern. (sl)

Aktuelle Nachrichten