MM = Medienmitteilungen

Daten: Kapo AG, Auswertung und Visualisierung: Mark Walther

Vorsicht auf der Passstrasse

Die Aargauer Kantonspolizei geht mit gröberen Unfällen und Meldungen über Verkehrskontrollen an die Öffentlichkeit. Am meisten solche Meldungen pro 100 Einwohner gab es in den vergangenen 18 Jahren in Densbüren (5,8). Ein Blick auf die Meldungen zeigt: Fast die Hälfte bezieht sich auf Unfälle auf der Staffeleggstrasse. Die nächsthöheren Quoten haben Tegerfelden und das kleine Mellikon (239 Einwohner). Baden, das insgesamt die meisten Unfallmeldungen aufweist, belegt hingegen nur Platz 133 von 212. Von den Orten mit mehr als 10'000 Einwohnern hat Lenzburg pro 100 Einwohner die meisten Unfall- und Verkehrsmeldungen (1). Meldungen, die sich auf Autobahn-Unfälle auf den Gemeindegebieten bezogen, sind in dieser Statistik nicht enthalten.

Ein etwas anderes Bild zeigt sich bei den Einbrüchen, Diebstählen und Betrügen: Hier schwingen die grösseren Orte auch oben aus, wenn man die Anzahl Meldungen pro 100 Einwohner betrachtet. Aarau, Frick, Baden und Lenzburg besetzen vier der ersten sechs Plätze. Die Unterschiede zwischen den Orten sind hier gering.

Unfallmonat Mai

In keinem anderen Monat verschickt die Kapo so viele Meldungen zu Unfällen und Verkehrskontrollen wie im Mai. Mediensprecher Bernhard Graser wundert das nicht: "Der Mai ist der verkehrsträchtigste Monat." Das hat zwei Gründe:

  • Im Mai locken wärmere Temperaturen Töff- und Velofahrer auf die Strasse.
  • Im Mai sind laut Graser am wenigsten Menschen in den Ferien.

Als schwarzer Monat ist der Mai 2015 in Erinnerung geblieben: Damals gab es sechs Tote bei Verkehrsunfällen, wie die AZ berichtete.

Ein Anstieg der Unfälle ist auch ab Oktober zu verzeichnen. Mit Beginn der Winterzeit fängt die gefährliche Jahreszeit für Fussgänger und Velofahrer an. "Das sind Monate mit vielen Velo- und Fussgängerunfällen", sagt Graser. Letztes Jahr gab es mehrere Unfälle auf Fussgängerstreifen, etwa den tödlichen in Lenzburg und jene in Neuenhof, Murgenthal und Unterkulm.