Kompogas
Aus Alt macht Neu: Energiegewinnung aus Kompost

Grünabfall ist wertvoll. Bestes Beispiel dafür ist die axpo Kompogas AG. Sie sammeln Küchen- sowie Gartenabfälle aus der ganzen Region und verarbeiten diese zu Dünger, Biogas und Strom.

az Mediencamp
Drucken
Teilen
Kompogas-Anlage der Axpo in Otelfingen (Archiv)

Kompogas-Anlage der Axpo in Otelfingen (Archiv)

Zur Verfügung gestellt

Das Ganze funktioniert in etwa gleich, wie wenn der Kompostkübel zuhause mit der Zeit zu stinken beginnt und sich Gase bilden. Dank moderner Technik wird dieser natürliche Prozess um einiges beschleunigt.

Franca Marotta, Verantwortliche für das Besucherwesen der axpo Kompogas AG in Otelfingen meint, dass die Firma ein grosses Anliegen daran hat, nicht primär als Stromproduzent, sondern als Recyclingbetrieb zu gelten.

0,1 Prozent der Stromversorgung

Zurzeit deckt axpo Kompogas AG nur ungefähr 0.1 Prozent der gesamtschweizerischen Stromversorgung. Diese Zahl könnte zukünftig verdoppelt werden. Doch wie die meisten anderen Lieferanten für erneuerbare Energie wird die axpo Kompogas AG nie die ganze Schweiz mit Strom beliefern können, sondern nur einen kleinen Beitrag leisten.

Ihre Zukunft sieht die axpo Kompogas AG in einem Beitrag zur vermehrten Wiederverwertung von Grünabfällen.

Aktuelle Nachrichten