Bad Schinznach
Auch im Jahr des Wassers sind Broschüren noch immer gefragt

Aargau Tourismus präsentierte die neuen Broschüren für das Jahr 2012 in Bad Schinznach. Eine gute Wahl: Tourismus Schweiz ernannte 2012 zum touristischen Jahr des Wassers.

Adrian Hunziker
Drucken
Teilen
Andrea Lehner, Geschäftsführerin von Aargau Tourismus, stellte die Broschüren in Bad Schinznach vor.ahu

Andrea Lehner, Geschäftsführerin von Aargau Tourismus, stellte die Broschüren in Bad Schinznach vor.ahu

Aargau Tourismus suchte sich mit gutem Grund das Bad Schinznach aus, um die neuen Broschüren vorzustellen. Denn Tourismus Schweiz ernannte 2012 zum touristischen Jahr des Wassers. Das nahm sich der «Gewässerkanton» Aargau gerne zu Herzen und zog mit. So zieht sich das Thema Wasser wie ein roter Faden durch die verschiedenen Broschüren. Einen grossen Teil tragen die vier Thermalquellen im Kanton bei, über die es in der Broschüre «Aargau Wellness4, wegweisend erfrischend» alles Nötige zu erfahren gibt.

«Eye-Catcher»

«Man könnte meinen, Broschüren seien im heutigen Internet-Zeitalter ein wenig verstaubt. Doch in Wirklichkeit reisst die Nachfrage nicht ab», begann Andrea Lehner, Geschäftsführerin von Aargau Tourismus, ihre Präsentation. Doch in ihren Broschüren kann die Organisation nur etwa 10 Prozent der Tourismusangebote abdecken. «Es tut weh, wenn man die Angebote eingrenzen muss. Aber wir können in der Broschüre eben nur die ‹Eye-Catcher›, die ‹gluschtig› machen sollen, integrieren», sagt Lehner.

Doch sie versichert, dass auf der neuen Website von Aargau Tourismus, die in zwei Monaten aufgeschaltet wird, «die ganze Palette» einsehbar ist. Auf die Besucherklicks ist Lehner fast ebenso stolz, wie auf die neuen Broschüren: «Die Anzahl der Internet-Besucher stieg im letzten Jahr um 34 Prozent.» Doch eben auch die Broschüren liefen 2011 sehr gut. Es wurden 80000 Stück verschickt, was einer Steigerung um 50 Prozent zum Vorjahr entspricht.

«Wegweisende» Broschüren

Die neuen Broschüren sind sich in ihren Inhalten ähnlich, aber zeigen trotzdem verschiedenste Ausflugsmöglichkeiten auf. «Wegweisende Vielfalt» soll einen Überblick verschaffen, was es alles zu besichtigen gibt im Kanton Aargau. Dabei werden Themen angesprochen wie Natur und Landschaft, Forschung, Technik und Kultur. «Wegweisend kulturell» zielt ganz klar auf Kulturinteressierte. Integriert sind beispielsweise über 70 Museen, die «über die skurrilsten und aussergewöhnlichsten Themen informieren», so Lehner.

Die Broschüre «Wegweisend familiär» listet, wie es der Name schon sagt, die attraktivsten Angebote für die ganze Familie auf. Zudem wird Aargau Tourismus bis Ende April zwei weitere Broschüren fertigstellen. Es sind dies «WEIN-Land Aargau» und «FLYER-Land Aargau». Die zweite gibt Tipps für die Elektrovelo-Miete und beinhaltet ebenfalls Streckenvorschläge.

Aargau Tourismus produziert die Broschüren heuer im dritten Jahr «und sie werden immer grösser und dicker, anders gesagt also umfangreicher», lacht Lehner. Doch dafür braucht es auch Unterstützung. Hauptsponsoren, die mit Aargau Tourismus zusammenarbeiten, sind die Raiffeisenbank und die AEW Energie AG. Beide Parteien besitzen noch einen laufenden Vertrag mit Aargau Tourismus bis Ende 2013.