Asyl

Asylunterkunft im Kantonsspital Baden wird erst Mitte August eröffnet

Anstelle Anfang August wird die Geschützte Operationsstelle Baden erst am 19. August für bis zu 200 Asylbewerber eröffnet. Mit nur je einem Monat Abstand werden die Spitäler Muri und Laufenburg folgen.

Dank den neuen Asylunterkünften und den Armeezelten, die ab nächster Woche in Betrieb genommen werden, hat es eine kurzzeitige Entlastung für die Unterbringung von Asylbewerbern gegeben. Als nächstes folgen im Aargau nun die Geschützten Operationsstellen (Gops), berichtet der Kanton.

Kanton Aargau quartiert Flüchtlinge in Militärzelten ein

Kanton Aargau quartiert Flüchtlinge in Militärzelten ein

Balz Bruder, Sprecher des Aargauer Sozialdepartements, nimmt Stellung.

Die erste Operationsstelle im Kantonsspital Baden sollte ursprünglich per anfangs August eröffnet werden. Durch die Entlastungen konnte die Eröffnung des Gops Baden nun auf den 19. August verschoben werden, berichtet Balz Bruder, Leiter Kommunikation, Departement Gesundheit und Soziales, in einer Medienmitteilung. Man kann damit der Strategie «Oberirdisch vor Unterirdisch» folgen.

Die erste Gops wird voraussichtlich für einige Monate in Betrieb sein und es werden bis zu 200 Personen darin leben können, alle davon allein reisende Männer. Unterirdische Unterbringungen sind für Familien nicht geeignet, so Bruder.

Weitere Gops folgen bald

Für die Betreuung der Asylbewerber wird zudem nicht der Kantonale Sozialdienst (KSD) verantwortlich sein, sondern die Zürcher Firma «ORS Service AG», welche sich auf die Betreeung von Asylsuchenden spezialisiert hat. Man will damit eine 24-Stunden Präsenz gewährleisten. Als Begleitung wird eine Gruppe aus Stadt, Spital und Nachbarschaft zusammengestellt, welche unter der Leitung der KSD agiert.

Laufenburg plant weiteres Asylzentrum

Laufenburg plant weiteres Asylzentrum

In einem unterirdischen Teil vom Spital Laufenburg ist bereits eine Unterkunft für 65 Asylsuchende geplant. Diese soll aber nur im Notfall genutzt werden.

Neben Baden haben zudem die Spitäler Muri und Laufenburg geplant, die Gops für Asylbewerber zu öffnen. Diese sollen im September und Oktober eröffnet werden. Insgesamt kann man den drei Spitälern dann 400 Unterbringungsplätze schaffen.

Im Keller: So sieht es in dem unterirdischen Not-Spital in Muri aus.

Im Keller: So sieht es in dem unterirdischen Not-Spital in Muri aus.

Einzig das Gops Kantonsspital Aarau wird nur bei äusserstem Bedarf und auf jeden Fall als letzte in Betrieb genommen, berichtet der Kanton.

«Sie könnten die Bänkli benutzen»: Spitalbesucher stehen der Asylunterkunft im Spitalkeller kritisch gegenüber.

«Sie könnten die Bänkli benutzen»: Spitalbesucher stehen der Asylunterkunft im Spitalkeller Muri kritisch gegenüber.

Für die interessierte Öffentlichkeit findet am 3. August 2015, 19.30 Uhr, ein Informationsanlass im Hörsaal des Kantonsspitals Baden statt.

Meistgesehen

Artboard 1