Mountainbike
Argovia Geax-Fischer Cup: Ein Sprungbrett für die Nachwuchsbiker

Heute Sonntag starteten in Seon rund 250 Mountainbikerinnen und Mountainbiker zum ersten von fünf Läufen des Argovia Geax-Fischer Cups.

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
13 Bilder
Heute Sonntag starteten in Seon rund 250 Mountainbikerinnen und Mountainbiker zum ersten von fünf Läufen des Argovia Geax-Fischer Cups.
Julian Oberdorf aus Oberdorf meistert den Hühnerstall ohne Fehler
Doriano Brem aus Oberlunkhofen beim Limbo
Ramon Wernli landet fehlerfrei auf dem Hinterrad
Volle Konzentration beim Balltransport
Beide Bälle landen im Tor
Kurz vor dem Start des Parcours
Collin Widmer aus Egliswil beim Slalom
Timo Elsasser aus Gränichen beim Zick-Zack
Ramon Wernli aus Zofingen schiesst beide Bälle ins Tor

Marcel Siegrist

«Die Serie bietet ein ideales Sprungbrett für die Nachuchsbikerinen und -biker», so Kurt Frei, OK-Präsident des Seetaler Rennens. Das gilt ganz besonders für die kleinsten Biker, die Kategorien Cross und Soft, bei denen die Jahrgänge 2002 bis 2006 starten.

Insgesamt 40 Nachwuchsbikerinnen und -biker waren am Start. Sie haben jeweils nicht eine Rundstrecke, sondern einen Parcours zu absolvieren. In Seon hatten die Kinder neun Hindernisse zu meistern: Wippe, Limbo, Wellenreiten, Radball, Slalom, Balltransport, Zick-Zack-Strecke, Schanze und schliesslich der sogenannte «Hühnerstall», bei dem es galt, eine enge Kurve ohne Abstehen zu fahren.