Beschäftigungsquote

Arbeitslosigkeit im Aargau stagniert – Zahl der Stellensuchenden nimmt jedoch ab

Der Aargauer Arbeitsmarkt stagniert auch im August und bleibt somit stabil.

Laut dem kantonalen Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) ist der Arbeitsmarkt stabil, die Arbeitslosenquote liegt mit 2,3 Prozent aber immer noch über dem nationalen Durchschnitt von 2,1 Prozent.

Die Zahl der registrierten Arbeitslosen stieg um 150 auf 8851 Personen, die Zahl der Stellensuchenden sank auf 14' 350 Personen.

Ende August waren bei den sieben Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) 2941 offene Stellen gemeldet - davon 65 Prozent meldepflichtig. Die Arbeitslosenkassen mussten im Aargau gemäss den verfügbaren Zahlen im Mai 220 Personen aussteuern.

Durchschnittlich waren die im August abgemeldeten Stellensuchenden 242 Tage auf Stellensuche. Das sind 8 Tage länger als im Vormonat. Diese Werte unterliegen gemäss AWA starken Schwankungen.

Am längsten suchten die 50- bis 64- Jährigen nach einer neuen Stelle. Sie brauchten im Durchschnitt 346 Tage, bis sie wieder eine Arbeit fanden.

Bei den 15- bis 24-Jährigen waren es 128 Tage, bei den 25- bis 49- Jährigen 232 Tage. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen beträgt 1182 Personen. Langzeitarbeitslose sind Personen, die seit mindestens einem Jahr arbeitslos sind und ohne Unterbruch Taggelder beziehen.

Im Aargau ist die Kurzarbeit weiterhin auf tiefem Niveau. Fünf Betriebe beantragten im August Kurzarbeit, zwei Betrieb mehr als im Vormonat. Derzeit liegt für insgesamt 218 Personen eine Bewilligung für Kurzarbeit vor, das sind 43 weniger als im Juli.

Meistgesehen

Artboard 1