Führungswechsel
Andreas Glaser übernimmt den Direktionsvorsitz am Zentrum für Demokratie in Aarau

Der Professor für öffentliches Recht an der Universität Zürich, Andreas Glaser, übernimmt den Vorsitz der Direktion am Zentrum für Demokratie in Aarau von Daniel Kübler. Dieser tritt turnusgemäss nach zwei Amtsperioden zurück.

Merken
Drucken
Teilen
Andreas Glaser und Daniel Kübler (v.l.n.r.)

Andreas Glaser und Daniel Kübler (v.l.n.r.)

Zur Verfügung gestellt

Glaser übernimmt dieses Amt gemäss Mitteilung vom Montag per 1. Januar 2017 und wurde für die nächsten vier Jahre gewählt. Der ausserordentliche Professor für Staats-, Verwaltungs- und Europarecht unter besonderer Berücksichtigung von Demokratiefragen leitet seit 2013 die Abteilung 'Centre for Research on Direct Democracy'.

Glaser studierte in Giessen (D) Rechtswissenschaft und dissertierte 2006. An der Universität Heidelberg (D) habilitierte er.

Glasers Vorgänger, Daniel Kübler, wird trotz seines Rücktritts als Direktionsvorsitzender auch weiterhin Mitglied der Direktion sein, wie das ZDA in einer Medienmitteilung schreibt. Ihm sei es bestens gelungen, «das ZDA als interdisziplinäres Forschungsinstitut mit internationaler Ausstrahlung zu positionieren».

Sitz des Zentrums ist die Villa Blumenhalde in Aarau. Das akademische Forschungsinstitut befasst sich, wie der Namen schon sagt, mit der Demokratie. Die Zusammensetzung der Trägerschaft ist die Uni Zürich, die FHNW, die Stadt Aarau, sowie der Kanton Aargau.