Alkohol-Debatte
Migros Aare entscheidet, ob es zur Urabstimmung über den Alkoholverkauf kommt – unsere Leserschaft hat eine klare Meinung

Am Freitag entscheidet der Genossenschaftsrat der Migros Aare, ob alle Genossenschafterinnen und Genossenschafter über den Alkoholverkauf befinden dürfen.

Drucken

Bis Anfang Dezember wollten die 60 Mitglieder des Genossenschaftsrates der Migros Aare darüber abstimmen, ob sie die Frage über den Alkoholverkauf ihren Genossenschafterinnen und Genossenschaftern in einer Urabstimmung vorlegen möchten. Das erklärte Migros-Mediensprecherin Andrea Bauer gegenüber der AZ am 12. November.

Nun ist es so weit: Am 3. Dezember stimmt der Genossenschaftsrat darüber ab, ob es zur Urabstimmung kommen soll.

Die Haltung der Leserinnen und Leser in der Alkohol-Debatte ist derweil klar. In einer Umfrage sagten zwei von drei Teilnehmenden, die Migros solle weiterhin keinen Alkohol verkaufen. Nur 27 Prozent sprechen sich für den Alkoholverkauf aus. Abgestimmt wurde fast 5000 Mal (Stand 3. Dezember, 11 Uhr):

Der Genossenschaftsrat der Migros Aare ist der letzte, der darüber abstimmt, ob über den Alkoholverkauf in einer Urabstimmung befunden werden soll. Von allen zehn Genossenschaften der Migros ist diejenige der Migros Aare nach Genossenschaftern und Mitarbeitenden am grössten.

Die Genossenschaft der Migros Aare (mit A markiert) ist die grösste aller zehn Migros-Genossenschaften.

Die Genossenschaft der Migros Aare (mit A markiert) ist die grösste aller zehn Migros-Genossenschaften.

Screenshot

Der Genossenschaftsrat trifft sich am Freitag ab 17 Uhr. Ein Update über das Abstimmungsergebnis finden Sie am Abend auf diesem Portal.

Aktuelle Nachrichten