Regierungsrat Alex Hürzeler, ein Politiker, der liebt jasst statt politisiert? Hürzeler winkt ab. «Ich jasse gern, aber ich bin keiner, der pro Woche einmal in der Beiz hockt, um einen Jass zu klopfen. Dazu fehlt mir schlicht die Zeit», so Hürzerler zur az.

Und er macht gleich klar, dass die Aargauer Regierung kein Jass-Club ist. «Wir haben noch nie zusammen gejasst, ich weiss gar nicht, wer von meinen Kollegen überhaut jassen kann».

Hürzeler jasst seit Jahrzehnten

Hürzeler selbst kann es und zwar seit Kindsbeinen an. Seine Mutter habe es ihm in den ersten Primarklassen beigebracht. Und seither klopft er regelmässig einen Jass. Coiffeur, Schieber, Differenzler, Molotov, quer durchs Band. Am liebsten ist ihm der Schieber. Er jasse heute noch regelmässig. Seit 10 Jahren trifft sich Hürzeler drei bis vier Mal pro Jahr mit drei SVP-Kollegen und klopft mit ihnen einen Jass.

Wie wird der Regierungsrat zum «Jass-Götti»? «Der Initiant der 1. Schweizer Jugend-Jass-Meisterschaft hat mich angefragt, ob im Patronats-Komitee mittun möchte», erklärt Hüzeler. Als Jasser und Erziehungsdirektor hat er gerne Ja gesagt. «Ich finde es gut, dass es Leute gibt, die die Jungen zum Jassen motivieren wollen».

«Ich verliere auch nicht gerne»

Nun hofft Hürzeler, dass die 1. Ausgabe der Schweizer Jugend-Jassmeisterschaft, die am 8. Dezember in Zofingen stattfindet, ein Erfolg wird. «Dann kann man das nächstes Jahr ausbauen», sagt er.

Und wie hält es der Regierungsrat mit dem berühmten Bschiss beim Jass? «Das kommt gar nicht in Frage», sagt er. Ein «jasstechnisches» Gespräch nach der Partie, das findet er dagegen in Ordnung. «Ich verliere zwar auch nicht gern, ich kann es aber. Ich bin kein verbissener Jasser», sagt Hürzerler. (rsn)

Infos zur Jass-Meisterschaft für Jung auch auch Alt unter www.jass-events.ch oder 062-822 88 17