Rangliste
AHV-Steuer-Deal im Aargau: Die höchste Zustimmung und Ablehnung – und ein Unentschieden in Leimbach

20 Aargauer Gemeinden haben den AHV-Steuer-Deal abgelehnt. In einer Gemeinde fiel das Resultat unentschieden aus. Die höchste Zustimmung lag bei fast 76 Prozent. Das ist die Rangliste.

Jürg Krebs
Merken
Drucken
Teilen
Die AHV erhält ab 2020 zwei Milliarden Franken. Das ist ein Ergebnis aus der AHV-Steuervorlage.

Die AHV erhält ab 2020 zwei Milliarden Franken. Das ist ein Ergebnis aus der AHV-Steuervorlage.

Der AHV-Steuer-Deal wurde im Aargau mit 62 Prozent der Stimmen angenommen, in der Schweiz waren es gar 66 Prozent. Das sind die Gemeinden mit der höchsten Ablehnung, an der Spitze liegt Holderbank im Bezirk Lenzburg mit fast 69 Prozent Nein-Stimmenanteil.

In der Gemeinde Leimbach im Bezirk Kulm fiel das Resultat exakt 50:50 aus. 82 Einwohner haben dafür 82 dagegen votiert.

Die grösste Zustimmung zum AHV-Steuer-Deal wurde in Ennetbaden erzielt. Fast 76 Prozent stimmten für die Vorlage.