Rothrist
Abrupter Fahrstreifenwechsel verursacht Unfall auf A1

Weil ein Auto auf der A1 plötzlich den Fahrstreifen wechselte, musste ein Autofahrer ausweichen. Dabei prallte er gegen ein anderes Auto. Die Polizei sucht den Verursacher, der weitergefahren ist.

Drucken
Teilen
Ein Autofahrer verursacht auf der A1 bei Rothrist einen Unfall und fährt unbeiirrt weiter. Die Polizei sucht Augenzeugen. (Symbolbild)

Ein Autofahrer verursacht auf der A1 bei Rothrist einen Unfall und fährt unbeiirrt weiter. Die Polizei sucht Augenzeugen. (Symbolbild)

Keystone/ALESSANDRO DELLA VALLE

Die Kollision ereignete sich am Dienstag gegen 10 Uhr auf der A1 bei Rothrist. Der Fahrer eines Citroën war auf dem Normalstreifen in Richtung Bern unterwegs, als sich auf der Überleitung der A2 ein dunkles Auto näherte.

Trotz Sperrfläche und Sicherheitslinie schwenkte der unbekannte Fahrer nach links auf den Normalstreifen der A1. Dadurch musste der Citroën-Fahrer nach links ausweichen und stiess dabei mit einem Audi zusammen, der gerade überholte.
Verletzt wurde niemand. An den Autos entstand allerdings ein Schaden von rund 15'000 Franken, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt.
Der Fahrer des dunklen Autos fuhr unbeirrt weiter. Die Mobile Einsatzpolizei in Schafisheim (Tel: 062 886 88 88) sucht diesen Lenker und Augenzeugen. (sae)

Aktuelle Nachrichten