Verschärfung

Aargauer Regierung ruft kantonale Notlage aus ++ Zahl der Aargauer Corona-Virus-Fälle steigt auf 52

Von Sonntag auf Montag ist die Zahl der Corona-Virus-Infizierten im Kanton Aargau um 9 auf 52 gestiegen. Nach dem Bundesrat informierte der Kanton die Öffentlichkeit.

Die Zahl der Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, nimmt in der Schweiz rasant zu. "Mit Blick auf die Lageentwicklung in anderen Ländern muss damit gerechnet werden, dass dieser Trend weiterhin anhält", schreibt der Kanton Aargau in seinem neuen Lage-Bulletin vom Montag.

Die aktuellen Zahlen: 43 Menschen im Kanton Aargau waren am Sonntag mit dem Coronavirus infiziert. Am Montag sind es 52, also 9 mehr. Das ist ein Anstieg von rund 21 Prozent. 

Die Zahl der geheilten Personen ist von 3 auf 4 gestiegen. Zwei infizierte Personen befinden sich im Spital.

Grenzübergänge teilweise geschlossen

Der Kanton Aargau bestätigt, dass die deutsche Bundespolizei die Grenzübergänge zur Schweiz teilweise geschlossen hat. Einkaufstouristen werden nicht mehr nach Deutschland gelassen. Nicht betroffen von der Massnahme sind der Warenverkehr sowie Grenzgänger, die im Nachbarland ihrer Arbeit nachgehen.

Deutschland hat am Montagnachmittag kleinere Grenzübergänge komplett geschlossen. Von jenen, die in Aargauer Gebiet führen, sind noch Waldshut, Bad Säckingen und Laufenburg für den Warenverkehr und Grenzgänger geöffnet. 

Alle Ausbildungen im Zivilschutzzentrum Eiken sowie aller Zivilschutzorganisationen des Kantons Aargau wurden ebenfalls bis auf weiteres ausgesetzt. Davon ausgenommen sind allfällige einsatzbasierte Ausbildungen sowie Einsatzvorbereitungen.

Seit Sonntag unterstützt die Zivilschutzorganisation Freiamt das Spital Muri. Je nach Lageentwicklung müsse damit gerechnet werden, dass weitere aargauische Zivilschutzorganisationen sowie die regionalen Führungsorgane zu Einsätzen aufgeboten werden, schreibt der Kanton. 

Bis Montagnachmittag, zirka 15.30 Uhr, hat der Kantonsärztliche Dienst (KAD) insgesamt 1230 Veranstaltungsgesuche bewilligt. Wegen des Teilnehmerkreises (gefährdete Personen), zu hohe Teilnehmerzahlen oder den Hygienemassnahmen wurden 17 Gesuche nicht bewilligt.  

Meistgesehen

Artboard 1