Psychiatrische Dienste
Aargauer Psychiatrie mit Gewinn – Königsfelden-Sanierung braucht Geld

Die Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG) weisen für das Geschäftsjahr 2013 einen Überschuss von 4,9 Millionen Franken aus. Die Sanierung der Psychiatrie Königsfelden erfordert allerdings noch mehr Gewinne in den nächsten Jahren.

Merken
Drucken
Teilen
Die Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG) sind in Königsfelden (hinten das Haupthaus) situiert.

Die Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG) sind in Königsfelden (hinten das Haupthaus) situiert.

Dominic Kobelt

Der Betriebsertrag der PDAG ist im Vergleich zum Vorjahr um 7,8 Prozent auf 123 Millionen Franken gestiegen.

Eine Auslastung von 99 Prozent und der Betriebsertrag aus dem ambulanten Bereich führten zum Gewinn, wie es im am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht heisst.

Um die Finanzierung der Gesamtsanierung Psychiatrie Königsfelden sicher zu stellen, müsse auch in den kommenden Jahren ein Reingewinn von mindestens rund 5 Millionen Franken erzielt werden.

Zu den Psychiatrischen Diensten Aargau gehören unter anderem die Psychiatrische Klinik Königsfelden, mehrere Tageskliniken sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst. Die PDAG beschäftigen rund 1000 Personen in über 40 Berufen.