Kontrolle
Aargauer Polizei stoppt zwei Autofahrer – sie waren mit über 130 km/h unterwegs

Der Aargauer Kantonspolizei sind am Samstagvormittag bei Kontrollen zwei Temposünder ins Netz gegangen.

Drucken
Teilen
Aargauer Polizei stopp zwei Raser. (Symbolbild)

Aargauer Polizei stopp zwei Raser. (Symbolbild)

Toni Wimder

Die beiden Männer waren auf Ausserortsstrecken mit mehr als 130 Kilometern pro Stunde (km/h) unterwegs. Beiden mussten den Fahrausweis sofort abgeben.

Die erste Kontrolle führte die Kantonspolizei Aargau am frühen Samstagmorgen auf der Hauptstrasse zwischen Seon und Lenzburg durch. Ein 25-jähriger Autofahrer, der mit 134 km/h statt der erlaubten 80 km/h fuhr, wurde nach der Messung in Lenzburg angehalten. Er musste den Fahrausweis abgeben, und er wurde verzeigt.

Bei einer späteren Kontrolle zwischen Egliswil und Seengen fuhr dann ein 47-jähriger Autofahrer mit 139 km/h in die Radarfalle. Eine Polizeipatrouille suchte den Mann anschliessend an seinem Wohnort im Bezirk Muri auf. Auch er musste den Fahrausweis umgehend abgeben, und er wurde ebenfalls verzeigt.

Aktuelle Nachrichten