Estavayer-le-Lac
Aargauer Originale Dutly, Stöps und Ivan tuckern mit Chalet im Schlepptau ans Eidgenössische

Drei Aargauer haben sich ein Ziel gesetzt: Mit dem eigenen Holz-Chalet zum Eidgenössischen Schwingfest, welches dieses Jahr an den Ufern des Neuenburger-Sees stattfindet.

Merken
Drucken
Teilen

Das Ziel von Jürg Dutly ist klar: Das Eidgenössische Schwingfest in Estavayer, das dieses Wochenende startet. Mit dabei: seine Kollegen Stöps und Ivan – und das eigene Holz-Chalet. Ein 79-jähriger Traktor tuckert vor sich hin und zieht das Konstrukt gemütlich über die Strassen. «Wir haben jetzt schon Stau gemacht, von Bergdietikon nach Aarau. 50 Kilometer Stau und wir waren immer die vordersten!», kommentiert der in Tracht und Schwingerhemd gekleidete Dutly lachend gegenüber TeleM1.

Ein Blick auf die Facebookseite des Trios zeigt, dass sie kaum übertreiben. Dort protokollieren sie regelmässig ihren Fortschritt mit Text, Bild oder Video. Fotos von der Landschaft, Aufnahmen des Gute-Nacht-Schnäpschens oder Gespräche während der Nachtwache auf dem Campingplatz in «keine-Ahnung-wo».

Sitzt Jürg Dutly nicht gerade auf seinem Traktor, findet man ihn im Chalet wo er mit seinen Kollegen einen Jass «klopft». Ivan sagt bei einem Halt in Aarau, die Reise geht nicht nur ans Schwingfest: «Wir halten bei jedem Bauernhof an, bei dem sie Freude haben, uns und unser Chalet zu sehen. Das ist unsere Mission.»

Bei jedem Halt kann man das Chalet auf Rädern auch von Innen begutachten. Mit dazu gibt es eine Prise von der Schnupfmaschine. Dabei spreizt man die «Nüstern», stellt die Nase auf einem Holzstück ab und schlägt mit einem Holzhammer den Schnupf von einer Art Katapult in die Nase. So erklärt Stöps den Vorgang und demonstriert es kurzerhand selbst.

Viele probieren die Schnupfmaschine aus, selbst ein Sänger aus den USA, der im Aargau unterwegs ist. «That's a crazy machine», es sei eine verrückte Maschine.

Nachdem jede Menge Fotos geschossen wurden, geht es mit rund 25 Kilometern pro Stunde weiter in Richtung Schwingfest. Ob es auf den ersten Durchgang reicht, ist noch ungewiss. (hug)