Auszeichnung

Aargauer oder Aargauerin des Jahres: Das sind die acht Nominationen für den NAB-Award

Die Auszeichnung wird am 16. November im Badener Trafo verliehen. Die Bevölkerung kann mitentscheiden, wer Aargauerin oder Aargauer des Jahres 2019 wird.

Im Herbst werden im Aargau nicht nur Stände-, National- und Regierungsrat gewählt, sondern auch der Aargauer oder die Aargauerin des Jahres. Für den NAB-Award 2019, der am 16. November in einer grossen Show im Trafo Baden vergeben wird, hat eine unabhängige Jury acht Kandidatinnen und Kandidaten nominiert.

Am festlichen Event Mitte November wird nicht nur der neue Aargauer des Jahres gekürt. An der selben Veranstaltung überreicht der NAB Cha-rity Verein auch noch Spendenchecks an drei ausgewählte gemeinnützige Projekte.

Bis am 3. November kann die Öffentlichkeit online unter www.nab-award.ch mitbestimmen, welche drei Kandidaten ins Finale kommen. Unter allen Abstimmenden werden Preise im Wert von knapp 17 000 Franken verlost.

Der Hauptpreis ist ein E-Mountainbike Moustache Trail 8 im Wert von 6799 Franken, der 2. Preis ist ein 1.-Klasse-Generalabonnement der SBB im Wert von 6300 Franken und als 3. Preis winkt allen Teilnehmern ein E-Bike Moustache Lundi 26.3 im Wert von 3799 Franken.

Bevölkerung entscheidet per Online-Voting mit

Die Neue Aargauer Bank ruft die Bevölkerung auf, jetzt mittels Voting die drei Finalisten für die Wahl «Aargauer/in des Jahres 2019» zu bestimmen. Mit dem NAB Award wird eine Persönlichkeit ausgezeichnet, die etwas Besonderes geleistet hat.

Die Jury unter dem Präsidium von Nationalrätin Corina Eichenberger, der auch Regierungsrat Urs Hofmann, FCA-Sportchef Sandro Burki und Stapferhaus-Leiterin Sibylle Lichtensteiger angehören, hat aus zahlreichen Vorschlägen die folgenden acht Personen im Alter zwischen 22 und 60 Jahren für die Wahl nominiert.

Das sind die acht Kandidatinnen und Kandidaten

1) Nicholas Hänny (27) aus Lenzburg: Mitgründer und CEO des 2016 gegründeten Start-ups Nikin. Das Modelabel produziert fair und nachhaltig und hat bereits 20 Angestellte. Für jedes verkaufte Produkt wird ein Baum gepflanzt.

2) Marlene Zähner (60) aus Kleindöttingen: Die Spezialistin für die Ausbildung von Bluthunden und ihren Führern kämpft als engagierte Naturschützerin im Kongo mit Spürhunden gegen Wilderer von Gorillas und Elefanten.

3) Jan Dettwyler alias Seven (40) aus Wohlen: Mit seiner Musik voller Soul zählt er zu den erfolgreichsten Musikern der Schweiz. Seine Alben sind Chartstürmer und bringen ihm Goldene Schallplatten ein.

4) David Spielmann (41) aus Kölliken: Der dreifache Familienvater hat 2017 seinen Job aufgegeben, um älteren einsamen Menschen als «Soulman» seine Zeit zu schenken. Spielmann besucht Senioren zu Hause oder im Heim.

5) Remo Murer (40) aus Muhen: Er hat als Choreograf vier Jahre ehrenamtliche Arbeit in die Eröffnungs- und Schlussfeiern des Eidgenössischen Turnfestes 2019 in Aarau investiert, die viel Lob erhielten.

6) Morena Diaz (26) aus Aarburg engagiert sich als Lehrerin gegen Schönheitswahn und zeigt sich auf Social Media im Bikini mit Rundungen. Diaz ist Teil der Body-Positivity-
Bewegung und wurde 2018 für den Prix Courage nominiert.

7) Nick Alpiger (22) aus Staufen legte beim Eidgenössischen Schwingfest in Zug den Topfavoriten auf den Rücken. Dann macht ihn seine erneut aufgebrochene Verletzung zum tragischen Helden und lässt seinen Traum vom Schwingerkönig vorerst platzen.

8) Kaya Inan (36) aus Wohlen zählt im Schnittraum zu den Allerbesten: Der Filmeditor heimst 2016 und 2017 für zwei Dokumentarfilme den Schweizer Filmpreis der Kategorie ‹Beste Montage› ein.

Meistgesehen

Artboard 1