Fotowettbewerb
Aargauer Heimatschutz zeichnet die schönsten Heimatgefühle aus

Der kantonale Heimatschutz hat unter dem Motto «Heimat Aargau» die besten Amateur-Fotografien aus dem ganzen Kanton prämiert. Ganz zuoberst: die Gisliflue im Nebel, aufgenommen vom Schafisberger Martin Amacher.

Cecilia Zoeller
Merken
Drucken
Teilen
Fotowettbewerb «HeimatAargau»
10 Bilder
Weitere Siegerbilder: «Staffeleggpass»; Gaby Baumann, Aarau.
«Seengen»; Valentina Gallo, Brugg.
«Lenzburg»; Marco Fries, Menziken.
«Lauffohr»; Bruno Fabel, Brugg.
«Untersiggenthal»; Hanspeter Kühni, Untersiggenthal.
«Sins»; Annemarie Koelliker, Sins.
Bill Bernhard aus Aarau sandte dieses Foto ein.
«Ein Lindenbaum in Altenberg bei Wölflinswil»; Hans Böller-Herzog, Wölflinswil.
Auch dieses Bild von Aarburg von Marco Fries aus Menziken schaffte es unter die zehn schönsten Fotos des Wettbewerbes.

Fotowettbewerb «HeimatAargau»

Zur Verfügung gestellt

Im Sommer hatte der Aargauer Heimatschutz im Rahmen des Kulturerbejahres 2018 einen Fotowettbewerb zum Thema «HeimatAargau» ausgeschrieben. Dieser ging Ende Oktober zu Ende, mit rund 200 eingereichten Bilder verschiedenster Sujets. Die zehn besten Fotos werden als Ansichtstkarten gedruckt.

Bei allen Teilnehmern handelte es sich um Amateurfotografen aus dem Aargau. Gemäss der Ausschreibung war unter anderem das Ziel das «typisch Aargauische» aufzuspüren.

Preise wurden in den Kategorien «Kinder und Jugendliche» und «Erwachsene» an die Arbeiten vergeben, welche nicht nur qualitativ hochwertig sind, sondern auch das gestalterische Thema möglichst treffend umsetzen. Die Jury hat «Gisliflue, eine Nebelwelle zieht über den Kamm» von Martin Amacher aus Schaffisberg zum Siegerbild gewählt.