Nationale Vorlagen
Aargau sagt Ja zu Abzocker-Initiative und Nein zur Familien-Vorlage

Klares Verdikt zu den nationalen Abstimmungsvorlagen im Aargau. Die Minderinitiative und das neue Raumplanungsgesetz wurden klar angenommen, die Familienvorlage dagegen wurde knapp abgelehnt.

Merken
Drucken
Teilen
Minder-Initiative wird im Aargau trotz massiver Gegenwerbung klar gutgeheissen.

Minder-Initiative wird im Aargau trotz massiver Gegenwerbung klar gutgeheissen.

Am klarsten war die Sache bei der Abzocker-Initiative. 118526 Stimmberechtige legten ein Ja in die Urne, 58861 stimmten mit Nein. Damit wurde die Minder-Vorlage mit 66,8 Prozent gutgeheissen.

Ebenfalls klar gutgeheissen wurde das neue Raumplanungsgesetz, das das Zubetonieren der Landschaft stoppen will.

116951 Stimmberechtigte sagten Ja, 57916 Nein. Damit wurde auch diese Vorlage mit einer Zweit-Drittelsmerheit durchgewunken.

zvg

Abgelehnt wurde dagegen die Familieninitiative, die Krippen für alle als Ziel hatte. 93172 Stimmberechtige lehnten die Vorlage ab, 83146 stimmten zu. (rsn)