Öffentlicher Verkehr
A-Welle: Die Billetpreise steigen dieses Jahr um 4 Prozent

Auf den Fahrplanwechsel vom 15. Dezember steigen die Tarife für einzelne Billette in der A-Welle um durchschnittlich 3,8 Prozent. Die Preiserhöhung für Jahres- und Monatsabonnement liegt etwas höher und beträgt im Durchschnitt 4,2 Prozent.

Dean Fuss
Drucken
Teilen
Die Tarife in der A-Welle legen im Dezember um vier Prozent zu.

Die Tarife in der A-Welle legen im Dezember um vier Prozent zu.

Aargauer Zeitung

Die Tarife in der A-Welle steigen mit dem kommenden Fahrplanwechsel um durchschnittlich vier Prozent. Dies teilt der Tarifverbund A-Welle in einem Communiqué mit. Für den Aufschlag gebe es gleich mehrere Gründe, heisst es in der Mitteilung weiter.

So habe man die Trassenpreiserhöhungen, die für die Benützung der Eisenbahninfrastruktur erhoben werden, im letzten Jahr nicht vollständig kompensieren können. Ebenso seien neue Installationen von Technologien wie beispielsweise elektronische Haltestelleninformationen und Investitionen in die Fahrgastsicherheit vorgenommen worden.

Jahresabos legen deutlich zu

Das Jahresabo für 1 bis 2 Zonen in der zweiten Klasse kostet ab der Fahrplanänderung neu 720 statt 675 Franken. In der ersten Klasse steigt der entsprechende Preis um 72 Franken auf 1224 Franken.

Das Jahresabo ab acht Zonen kostet in der zweiten Klasse neu 2286 statt der bisherigen 2223 Franken. In der ersten Klasse schlägt dasselbe Jahresabo um 108 Franken auf 3888 Franken auf.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Tarifverbundes A-Welle. (dfs)

Zudem habe der Verbund neue Farhzeuge beschafft, um die Angebotsausbauten mit genügend Kapazitäten zu gewährleisten, wie der Tarifverbund weiter mitteilt.

Erhöhung im vergangenen Jahr lag bei 5,1 Prozent

Im vergangenen Jahr hatte die Tariferhöhung durchschnittlich 5,1 Prozent betragen und lag damit noch etwas höher als dieses Jahr. Einzelne Billette hatten damals um 5,5 Prozent und Abonnemente um 4,9 Prozent aufgeschlagen.

Der Tarifverbund A-Welle umfasst neben Teilen des Kantons Solothurn den ganzen Kanton Aargau, ausser das Fricktal, das dem Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW) angeschlossen ist.

Aktuelle Nachrichten