Bevölkerungswachstum

685'000 Personen leben im Kanton Aargau – 8000 mehr als letztes Jahr

Der Geburtenüberschuss trug weniger zum Bevölkerungswachstum bei, als die Wanderungsbilanz

Der Geburtenüberschuss trug weniger zum Bevölkerungswachstum bei, als die Wanderungsbilanz

Im Kanton Aargau leben neu 685'000 Personen. Damit ist die Bevölkerung ist damit um 1,2 Prozent gewachsen. Der Zuwachs ist vor allem auf Zuwanderung aus anderen Kantonen und dem Ausland zurückzuführen.

Die Bevölkerungszahl des Kantons Aargau ist im Verlaufe des vergangenen Jahres um rund 8000 Personen oder 1,2 Prozent gewachsen. Derzeit leben 685'000 Personen im Kanton.

Gegenüber dem Vorjahr fiel die Bevölkerungszunahme um 700 Personen höher aus, wie das kantonale Departement Finanzen und Ressourcen an Montag bekanntgab. Mit 173'001 Personen betrug der Ausländeranteil 25,2 Prozent.

Als Folge von stagnierenden Geburtenzahlen und einer höheren Lebenserwartung zeigt sich bei der Entwicklung der Altersstruktur seit 1990 eine deutliche Verschiebung hin zu höheren Altersklassen. Diese Entwicklung hält an, obwohl die Geburtenzahlen seit 2011 in einzelnen Jahren wieder zugenommen haben.

Damit verbunden ist auch die Stabilisierung des Jugendquotienten, des Verhältnisses zwischen der Anzahl unter 20-Jähriger und der 20- bis 64-Jährigen sowie die stetige Zunahme des Altersquotienten, des Verhältnisses zwischen der Anzahl über 65-Jähriger und der 20- bis 64-Jährigen.

Der Jugendquotient lag im Jahr 2019 bei 32,7 Prozent, während der Altersquotient mit einem Wert von 29,0 Prozent einen neuen Höchststand erreichte. Der Anteil der 20- bis 64-Jährigen an der Gesamtbevölkerung liegt aber, ähnlich wie für die gesamte Schweiz, immer noch bei 61,8 Prozent.

Der Geburtenüberschuss lag im Jahr 2019 mit 1733 Personen leicht unter jenem des Vorjahrs und dies, obwohl die Zahl der Geburten mit 6629 leicht angestiegen ist. Grund für den Rückgang ist die Zunahme der Todesfälle auf 4896. Der Geburtenüberschuss trug auch 2019 weit weniger zum Bevölkerungswachstum bei, als die Wanderungsbilanz.

Seit Mitte der 1980er-Jahre bildet die Wanderungsbilanz meist die grösste Wachstumskomponente. Auch im Jahr 2019 trug sie mit 5177 Personen zu rund zwei Dritteln zum gesamten Bevölkerungszuwachs bei.

Der Wanderungsgewinn aus dem Ausland belief sich auf 3137 Personen und jener aus den übrigen Kantonen auf 1959. Beide Werte lagen über den Vorjahreswerten. Mit je rund 31'000 Zu- und Wegzügen wurden die meisten Wanderungsbewegungen zwischen den Gemeinden des Kantons Aargau registriert.

Meistgesehen

Artboard 1