Laufenburg
63 Prozent der Aargauer Bevölkerung leisten Freiwilligenarbeit

380'000 Menschen leisten im Kanton Aargau Freiwilligenarbeit und zwar vor allem in Vereinen. Stärken, Nutzen und Grenzen zeigt der Kanton in der Podiumsreihe «Blickpunkt Kultur» auf, am 8. April in Laufenburg.

Drucken
Teilen
Naturschützer im Einsatz: 2 von 380000 Freiwilligenarbeitern im Kanton Aargau. – Quelle: az

Naturschützer im Einsatz: 2 von 380000 Freiwilligenarbeitern im Kanton Aargau. – Quelle: az

AZ

Im Kanton Aargau leisten 380'000 Menschen Freiwilligenarbeit. Damit engagieren sich 63 Prozent der Bevölkerung auf freiwilliger Basis. Alleine im Bezirk Laufenburg sind über 500 Vereine aller Art gemeldet.

Das reichhaltige kulturelle Angebot des Aargaus wäre ohne das äusserst starke Engagement unzähliger Freiwilliger gar undenkbar. Der Kulturkanton zeichnet sich dadurch aus, dass sowohl in als auch fern der Zentren ein buntes gesellschaftliches Miteinander durch Ehrenamt und Freiwilligenarbeit gelebt wird.

Im Rahmen der Podiumsreihe «Blickpunkt Aargau» werden Stärken, Nutzen und Grenzen der Freiwilligenarbeit diskutiert. Welche Motivationen stehen dahinter? Welche Leistungen werden erbracht?

Zu welchen – oft unbeachteten – Ergebnissen führt Freiwilligenarbeit? Neben Regierungsrat Alex Hürzeler nimmt Hans Ulrich Glarner, Leiter der Abteilung Kultur des Kantons Aargau, an der Diskussion teil.

Eva Roth-Kleiner, Leiterin des Freiwilligenprogramms Museum Aargau und Günther Schmidt von der Freiwilligenagentur Rheinfelden Baden vervollständigen die Gesprächsrunde.

Als Moderator konnte Peter Bircher, alt Nationalrat aus Wölflinswil, gewonnen werden. Das Podium richtet sich speziell an die Vereine des Bezirks Laufenburg sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Im Rahmen der Veranstaltung wird auch die neue Sonderaktion «Eingeladen» vorgestellt. Vereine können noch bis zum 31. Dezember 2013 gratis 39 Aargauer Museen besuchen.

Alle am Museumsbesuch teilnehmenden Vereinsmitglieder erhalten einen Gutschein für sich und eine Person für einen weiteren kostenlosen Besuch in einem an der Sonderaktion beteiligten Museum nach Wahl.

Die Museen bieten attraktive Ausstellungs- und Vermittlungsprogramme an und stehen damit stellvertretend für die vielfältigen kulturellen Angebote des Kantons Aargau.

Zum dritten Mal sucht das Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) mit dem Podium «Blickpunkt Kultur» den Austausch mit Kulturinteressierten und Vereinsverantwortlichen.

Die letzte Diskussionsrunde zum Thema Freiwilligenarbeit findet am 8. April in Laufenburg im Rehmann-Museum am Schimelrych 12 in Laufenburg statt. Türöffnung ist um 19 Uhr; das Podium beginnt um 19.30 Uhr. An-schliessend findet ein öffentlicher Apéro statt. (chr)

Aktuelle Nachrichten