Erfreuliche Kunde der Kantonspolizei: Mit gezielten Anstrengungen konnte die Zahl der Einbüche um elf Prozent gesenkt werden. Das bedeutet, dass im Kanton Aargau über 300 Einbruchdiebstähle weniger verzeichnet wurden im vergangenen Jahr. «Die Prioritäten wurden klar in diesem Bereich gesetzt», sagte Polizeikommandant Oberst Michael Leupold an der heutigen Medienkonferenz. Darunter falle auch das neugeschaffene Lage- und Analysezentrum, welches die Grundlage schaffe, um auf die aktuelle Einbruchslage zu reagieren. 

11 Tötungsdelikte - alle aufgeklärt

2014 wurden im Aargau 11 Tötungsdelikte begangen, welche die Kantonspolizei alle klären konnte. Die Zahl der Raubdelikte war identisch mit dem Vorjahr, wobei aber die Aufklärungsquote höher lag. Bei den Gewaltstraftaten sind abermals rückläufige Zahlen zu verzeichnen.

Allzeithoch bei häuslicher Gewalt

Einen neuen Höchststand gab es jedoch bei den Einsätzen wegen häuslicher Gewalt. Die Kantonspolizei Aargau und die aargauischen Regionalpolizeien mussten bei 1'589 Fällen intervenieren. Die Polizei sprach gegen 238 Personen – die Mehrheit davon Männer – eine formelle Wegweisung aus.

Weniger Schwerverletzte – mehr Verkehrstote

253 Personen wurden im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen schwer verletzt. Diese Zahl entspricht innerhalb der letzten 50 Jahre einem absoluten Tiefstwert. Die Kantonspolizei registrierte insgesamt 2'553 Verkehrsunfälle und damit nur wenig mehr als im Vorjahr. Im Verhältnis zum gestiegenen Bestand an Fahrzeugen kann diese Zahl dennoch als eher tief bezeichnet werden.

Polizeistatistik 2014: In fast allen Belangen sind die Straftaten zurückgegangen. Dafür ist die Situation auf den Strassen prekärer geworden.

Polizeistatistik 2014: In fast allen Belangen sind die Straftaten zurückgegangen. Dafür ist die Situation auf den Strassen prekärer geworden.

Die Zahl von 25 Verkehrstoten bedeutet jedoch eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren. 

Mehr Einsätze wegen FC Aarau

Beim Ordnungsdienst stiegen die Einsatzstunden gegenüber 2013 um über 40 Prozent an. Massgeblich dafür verantwortlich waren Spiele des FC Aarau sowie auch die letztjährige Fussball-Weltmeisterschaft.

Aargau deutlich unter Schweizer Durchschnitt

Die gesamthaften Straftaten gingen vergangenen Jahr im Kanton Aargau um 6 Prozent auf 32'168 Delikte zurück. Mit 50,5 Straftaten pro 1000 Einwohner liegt der Kanton Aargau deutlich unter dem Schweizer Mittel. Dieses beträgt 64,6 Straftaten pro 1000 Einwohner. (rhe/sda)