Asylunterkunft
19 Personen nach Kontrolle der Asylunterkunft in Oftringen verzeigt

Bei einer Polizeikontrolle der Asylbewerberunterkunft in Oftringen sind 19 Personen angehalten und verzeigt worden. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm verurteilte neun Asylbewerber per Strafbefehl. Ein 31-jähriger Algerier wurde verhaftet.

Merken
Drucken
Teilen
In Oftringen wurden 19 Personen in der Asylunterkunft verzeigt. (Symbolbild)

In Oftringen wurden 19 Personen in der Asylunterkunft verzeigt. (Symbolbild)

Solothurner Zeitung

Die Staatsanwaltschaft fällte unbedingte Freiheitsstrafen von mehreren Monaten aus, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Die Urteile gegen die übrigen zehn Männer stehen noch aus, weil gegen diese teils umfangreiche Strafuntersuchungen wegen anderen Delikten hängig sind.

Alle 19 Männer sind gemäss Polizei vorbestraft, und ihre Asylgesuche sind rechtskräftig abgewiesen worden. Die Männer sollten die Schweiz verlassen. In der Unterkunft leben vor allem Asylbewerber mit einem Nichteintretensentscheid.

Der bei der Kontrolle verhaftete 31-Jährige muss nun seine früher verhängte Freiheitsstrafe absitzen. Bei ihm wurde ein lebendes Huhn in einer Kartonschachtel gefunden. Der Mann wird wegen Widerhandlung gegen das Tierschutzgesetz verzeigt, wie die Polizei festhält.

Mehr als ein Dutzend Kantons- und Regionalpolizisten sowie Vertreter der Staatsanwaltschaft standen bei der Personenkontrolle in der Asylunterkunft im Einsat. (sda)