Lenzburg
14 Millionen für Stapferhaus Lenzburg - Aargau würdigt «Aushängeschild des Kulturkantons»

Das Stapferhaus erhält einen festen Standort: Dank Geldern aus dem kantonalen Swisslos-Fonds ist die Finanzierung des Neubaus «Haus der Gegenwart» in Bahnhofsnähe auf gutem Weg. Jetzt braucht es noch private Gelder.

David Egger
Merken
Drucken
Teilen
Stapferhaus Lenzburg erhält fast 14 Millionen Franken

Stapferhaus Lenzburg erhält fast 14 Millionen Franken

ho

Der Regierungsrat hat 3,765 Millionen Franken aus dem Swisslos-Fonds für den Landerwerb und die Projektentwicklung für das «Haus der Gegenwart» in Lenzburg beschlossen und freigegeben.

Darüber hinaus stellt er der Stiftung Stapferhaus Lenzburg für den Bau des «Hauses der Gegenwart» weitere zehn Millionen Franken zu Lasten des Swisslos-Fonds in Aussicht, wie die Staatskanzlei in einer Mitteilung von heute Freitag schreibt.

Jetzt kann das Stapferhaus das nötige Land kaufen

Auch die Einwohnergemeinde Lenzburg hat bereits Geld gesprochen: zwei Millionen Franken. Die Beiträge von Kanton und Gemeinde - insgesamt fast 16 Millionen Franken - ermöglichen der Stiftung Stapferhaus, die mit Vorkaufsrecht gesicherte Landparzelle in unmittelbarer Bahnhofsnähe per sofort zu erwerben und mit der Projektentwicklung voranzuschreiten.

Vor einer Woche hat die Stiftung Stapferhaus bereits einen Projektwettbewerb für den Neubau lanciert. Bedingung für die Freigabe der 10 Millionen Franken des Kantons für das Bauprojekt ist unter anderem eine breitere finanzielle Abstützung des Vorhabens.

Zeughaus-Areal wird überbaut

Schon seit 2010 erhält das Stapferhaus als «Institution von mindestens kantonaler Bedeutung» jährliche Betriebsbeiträge vom Kanton.

Das Stapferhaus hat Erfolg - seine Ausstellungen musste es aufgrund hoher Besucherzahlen schon einige Male verlängern.

Doch trotz des Erfolgs hat das Stapferhaus bis jetzt kein festes Ausstellungsgebäude. Die Büros und Veranstaltungsräume befinden sich auf Schloss Lenzburg, die Ausstellungen fanden in den letzten Jahren im Zeughaus statt. In den nächsten Jahren soll das Zeughaus-Areal allerdings überbaut werden.

«Jetzt das Projekt vorantreiben»

Mittels Wettbewerb wurde der neue Standort in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof bestimmt. Dank dem gesprochenen Beitrag von 3,765 Millionen Franken des Kantons sowie demjenigen von zwei Millionen Franken der Standortgemeinde Lenzburg kann dieses Grundstück nun erworben werden.

«Die Stiftung Stapferhaus ist nun in der Pflicht, zusammen mit der Standortgemeinde das Projekt ‹Haus der Gegenwart› voranzutreiben und zu realisieren», teilt die Staatskanzlei mit.

«Auch künftig ein Aushängeschild des Kulturkantons»

«Mit der Beitragssprechung honoriert der Regierungsrat die hervorragende Kulturarbeit des Stapferhauses in den letzten zwanzig Jahren und ebnet den Weg für eine erfolgreiche Zukunft», heisst es in der Mitteilung.

Das Stapferhaus könne so auch künftig als ein Aushängeschild des Kulturkantons Aargau wirken. Die Finanzierung des Hauses der Gegenwart soll von der öffentlichen Hand und von Privaten gemeinsam getragen werden.