Jubiläum

125 Jahre Gewerbeverband: Eine grosse Feier mit fast allen, die im Aargau Rang und Namen haben

Die Gewerbler feierten ihr Jubiläum in Safenwil mit hunderten Gästen aus Politik und Wirtschaft.

Der Aargauische Gewerbeverband (AGV) feiert sein 125-jähriges Bestehen und der halbe Kanton kommt zur Feier. Es ist kurz nach 16 Uhr am Freitag, als die ersten Gäste in der Eventhalle der Emil Frey AG in Safenwil eintreffen, begrüsst von AGV-Präsident Kurt Schmid (CVP), den beiden Vize-Präsidenten Walter Häfeli (FDP) und Benjamin Giezendanner (SVP) sowie Geschäftsführer Peter Fröhlich.

Als eine der ersten kommt CVP-Ständeratskandidatin Marianne Binder. Wie für alle anderen geht es für sie zuerst zur Garderobe und dann ab in die Fotobox, wo die Ankommenden abgelichtet werden. Bei Gemüsehäppchen, Sauvignon Blanc, Orangensaft oder Wasser unterhalten sich die Anwesenden über Gott und die Welt, den Frankenschock und die Digitalisierung.

Aber nicht nur Binder kommt, auch die anderen bürgerlichen Ständeratskandidaten, Thierry Burkart (FDP) und Hansjörg Knecht (SVP), markieren Präsenz. Genau wie der Aargauer Regierungsrat: Landammann Urs Hofmann, Landstatthalter Markus Dieth und die Regierungsräte Alex Hürzeler und Stephan Attiger erweisen den Gewerblern an diesem feierlichen Freitagabend die Ehre.

Klirrende Gläser, Stimmengewirr und heiteres Lachen werden kurz vor 17.30 Uhr von der Stimme von Judith Wernli unterbrochen. Die Moderatorin der Jubiläumsveranstaltung bittet die Gäste in den 1. Stock zum Gala-Dinner.

Zahlreiche Ehrengäste und ein bestens aufgelegter Präsident

Wenig später stehen Schmid und seine AGV-Kollegen oben auf der Bühne vor vollen Tischen. Sie begrüssen Ehrengäste wie CH Media-Verleger Peter Wanner, Marianne Wildi, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer, oder alt Regierungsrat Ernst Hasler.

Schmid droht mit einer 45-minütigen präsidialen Ansprache, fasst sich dann aber kurz und bündig. Nur um am Schluss zu witzeln: «Gäbe es uns Unternehmer nicht, müsste der Regierungsrat mit dem Velo von Apéro zu Apéro fahren, anstatt mit dem Chauffeur.»

Landammann Urs Hofmann nimmt den Spruch gelassen, erinnert an die wichtigen Aufgaben, die der Verband in der Berufsbildung innehabe. Vor 125 Jahren genauso wie heute. «Die Zeiten haben sich geändert, aber die Veränderung bleibt eine der grössten Herausforderungen - damals wie heute», so Hofmann. Aber er sei überzeugt, dass die Regierung und der AGV zusammen auch die Herausforderung «Digitalisierung» meistern würden. Danach wird gefeiert, bis spät in die Nacht. 

Meistgesehen

Artboard 1