Der grösste Teil der Telefonzentralen der Kantonsverwaltung, Polizei und Bezirksstellen basiert auf veralteten Technologien, wie der Regierungsrat ist der Botschaft vom Freitag ans Parlament schreibt.

Bis Ende 2017 soll die gesamte Telefonie in der Verwaltung mit mehr als 7000 Anschlüssen erneuert werden. Der Regierungsrat setzt auf eine zentrale Kommunikationsplattform, die auf der IP-Technologie basiert.

Bestehende Telefonzentralen in den Aussenstellen werden überflüssig. Das neue System bringe markante Verbesserungen, hält der Regierungsrat fest. Der Grosse Rat wird über den beantragten Kredit von 10,7 Millionen Franken entscheiden.