Arbeitslosigkeit

Im Aargau gibt es weniger Arbeitslose

RAV in Suhr

RAV in Suhr

Im Aargau ist die Arbeitslosenquote gegenüber dem Januar um 0,1 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent gefallen. Das entspricht dem Niveau des vergangenen Novembers. Der Aargau liegt damit unter dem Schweizer Durchschnitt, der im Februar 3,6 Prozent beträgt.

Bei den sieben regionalen Arbeitsvermittlungszentren waren Ende Februar 10'188 Personen als arbeitslos gemeldet - 204 weniger als im Januar, wie das Aargauer Amt für Wirtschaft und Arbeit am Dienstag mitteilte. Auch die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ist deutlich gesunken.

Die Zahl der Stellensuchenden ging um 172 auf 14'604 Personen zurück. Für sie standen Ende Februar 1983 offene Stellen zur Verfügung - 418 mehr als im Vormonat. Per Ende Dezember wurden 221 Personen ausgesteuert.

AWA rechnet mit Anstieg

Das AWA rechnet für den März wegen der Revision des Arbeitslosenversicherungsgesetzes mit rund tausend Personen, die den Anspruch auf Arbeitslosengelder verlieren. Die betroffenen Personen seien von den RAV inzwischen informiert worden.

Im Februar haben 36 Betriebe die Einführung von Kurzarbeit beantragt, neun mehr als im Vormonat. Zusammen mit den Bewilligungen aus den Vormonaten könnten im Aargau 2600 Personen von Kurzarbeit betroffen sein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1