Jass ist eine ernste Angelegenheit. Ein guter Jasser hat Haltung, spielt konzentriert und bleibt in brenzligen Situationen cool. Die Kombination Jass und Comedy ist darum eine nicht alltägliche Kombination für ein Jassturnier. Genau das ist aber am 30. März in der Event Hall Oftringen geplant. Ab 14 Uhr werden die Jasskarten verteilt und um 18 Uhr spielt Peach Weber nach einer längeren Pause einen Teil seines neuen Programms «GäxBomb».

Coiffeur mit der Tochter

Ob Weber vor seinem Auftritt selbst auch am Jassturnier teilnehmen wird, weiss er noch nicht. Grundsätzlich jasse er aber gerne. «Nur gibt es dazu wenige Gelegenheiten.»

Wenn es einmal dazu komme, dann spiele er aber nicht in der Beiz, sondern zu Hause mit der Tochter einen Coiffeur. Die 18-Jährige sei schon eine gute Jassspielerin. «Früher spielten wir Tschau Sepp und später brachte ich ihr bei, wie man jasst.» Auf die Frage, ob Peach Weber denn ein guter Verlierer sei, antwortet er: «Das kann ich nicht beantworten, da ich nie verliere.» (sar)