Das erklärte alt Nationalrat Hans Ulrich Mathys noch am Freitag gegenüber der az. Seine Ausführungen, so Mathys, seien auch als programmatische Erklärung im Hinblick auf ein Präsidium der SVP-Kantonalpartei zu verstehen. Im Lauf des Tages müssen dann wohl noch etwas weniger aufmunternde Reaktionen eingegangen sein. Am Samstagmorgen jedenfalls sagte Mathys seinen Auftritt in der Sendung «Duell aktuell» auf Tele M1 von morgen Dienstag ab. Der parteiinterne Druck sei zu gross, begründete er den Rückzieher. Mathys hätte gegen Fraktionschef Andreas Glarner antreten sollen, der ebenfalls als Nachfolger von Parteipräsident Thomas Lüpold im Gespräch ist. (mou)