Wahlen 2011
Grünliberale wollen im Aargau einen Ständeratssitz erobern

Auch die Grünliberale Partei Aargau (glp) steigt bei den Wahlen im Herbst mit einem eigenen Ständeratskandidaten ins Rennen. Die Mitgliederversammlung der glp hat am Freitagabend in Wettingen AG den 54-jährigen Grossrat Peter Schuhmacher nominiert.

Merken
Drucken
Teilen
Peter Schuhmacher

Peter Schuhmacher

Emanuel Freudiger

Die Grünliberalen wollten den Wählerinnen und Wählern eine «echte Alternative» bieten, heisst es in einer Medienmitteilung vom Samstag. Ständeratskandidat Schuhmacher ist im Kantonsparlament glp- Fraktionspräsident. Er ist ausgebildeter Natur- und Betriebswissenschafter ETH.

Damit treten bei den Ständeratswahlen mindestens sechs Parteien mit eigenen Kandidaturen an. Dies sind Christine Egerszegi (FDP/ bisher), Nationalrätin Pascale Bruderer (SP), Nationalrat Ulrich Giezendanner (SVP), Kurt Schmid (CVP) und Nationalrat Geri Müller (Grüne).

Zudem gab die EVP bekannt, sie wolle ins Rennen um die zwei Ständeratssitze steigen. Der Entscheid wird am 8. April fallen. Der bisherige Ständerat Maximilian Reimann (SVP) stellt sich im Herbst nicht mehr der Wiederwahl.

Bei den Nationalratswahlen möchten die Grünliberalen einen der 15 Aargauer Sitze erobern. Die Mitgliederversammlung nominierte insgesamt 15 Kandidierende.