Weltmeisterschaften

Goldener WM-Start: Silvan Dillier gewinnt mit der Mannschaft das Zeitfahren

Der grösste Aargauer Trumpf: Silvan Dillier aus Schneisingen. key

Der grösste Aargauer Trumpf: Silvan Dillier aus Schneisingen. key

Auftakt nach Mass für die Schweiz an der Strassen-WM im spanischen Ponferrada: Der Aargauer Silvan Dillier gewinnt mit BMC WM-Gold im Teamzeitfahren, Doris Schweizer mit den Frauen von Astana Bronze.

Dillier und seine fünf Teamkollegen vom amerikanisch-schweizerischen Rennstall von Andy Rihs erreichten das Ziel 31 Sekunden vor dem australischen Team Orica GreenEdge, das wie im Vorjahr in Florenz Silber holte. Topfavorit Omega Pharma-QuickStep, das die beiden ersten Austragungen gewonnen hatte, musste mit Platz 3 Vorlieb nehmen. Die Mannschaft um den Deutschen Tony Martin, den grossen Favoriten im Einzelzeitfahren, erreichte das Ziel in Ponferrada nach 57,1 km 35 Sekunden hinter Dillier und Co.

Fabian Cancellara und seine Kollegen vom Team Trek klassierten sich im 7. Rang.BMC profitierte vom Wind und vom Regen, der gegen Ende des Rennens einsetzte und die ganz am Schluss gestarteten Teams wie Omega in Schwierigkeiten brachte.

Für Dillier, der am Mittwoch als einziger Schweizer das Einzelzeitfahren bestreitet, ist die Goldmedaille ein schöner Erfolg. Der 24-jährige Aargauer bestreitet seine erste Profisaison und seine erste Elite-WM. Der dreifache U23-Europameister auf der Bahn gehört zur neuen Generation der starken Schweizer Nachwuchsfahrer.

Doris Schweizer und ihre Kolleginnen vom für Italien antretenden Team Astana verloren 2:19 Minuten auf das amerikanische Siegerteam Specialized, das sich auch bei der dritten Austragung den WM-Titel sicherte. Die Schweizer Equipe Bigla (u.a.mit Nicole Hanselmann) klassierte sich auf Platz 7.

Meistgesehen

Artboard 1