Verkehr
Giezendanners gewagte These: «Der Natur geht es jeden Tag besser»

Sicher, es gibt Experten, die den Klimawandel bezweifeln. Dass es aber der Natur jeden Tag besser gehen soll, ist schon eine sehr kühne Behauptung. SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner ist dennoch davon überzeugt.

Merken
Drucken
Teilen

Bundesrätin Doris Leuthard will in den kommenden Jahren die Pendler zur Kasse bitten. Die Autobahnvignette soll bis zu 100 Franken kosten. Gleichzeitig soll das Benzin und der Schienenverkehr verteuert werden. Mit diesen und anderen Massnahmen soll der Pendelverkehr reduziert werden.

«Eine gute Provokation»

76 Prozent sind gegen neuen Verkehrs-Gebühren

«Ein weiterer unausgedachter Vorstoss unserer sieben Hitzköpfe», schreibt az-Leser Helmut Arlt zu den Ideen von Doris Leuthard. Bei der online-Abstimmung zeigt sich, dass die az-Leser finden, dass sie heute schon genug für den Verkehr bezahlen. 76 Prozent der Abstimmenden sind dieser Meinung. Nur 24 Prozent könnten sich vorstellen, auch etwas mehr für den Verkehr zu bezahlen (Stand: 25. Januar 2011, 14 Uhr)

Dennoch könnte sich der Rothrister Fuhrhalter vorstellen, in einigen Jahren bis zu 100 Franken für die Autobahnvignette zu bezahlen. «Aber nur, wenn die Mittel zweckgebunden sind und wieder in die Infrastruktur fliessen.»

«Eine der billigsten Autobahnen»

«In der Schweiz haben wir heute eine der billigsten Autobahnen», entgegnet der Grüne Nationalrat Geri Müller. Er ist überzeugt, dass die Strasse heute ihren Preis nicht bezahlt und der Verkehr in der Schweiz allgemein zu wenig kostet. Weiter meint Müller, dass «das Mittelland bis zum geht nicht mehr zersiedelt ist.» Diese Zersiedelung gehe auf Kosten der Natur.

Genau diese Zersiedelung sieht Giezendanner jedoch als Stärke der Schweiz, Strassen und Schienen hätten Wohlstand in die Regionen gebracht. Das gehe auch gar nicht zu Lasten der Natur. Im Gegenteil: Der SVP-Ständeratskandidat findet, «dass es der Natur jeden Tag besser geht.» Derweil sieht Müller im Pendel-Verkehr ein «langfristig ökologisches Problem».

Sehen Sie, was die beiden Aargauer Ständerats-Kandidaten von den Vorschlägen von Bundesrätin Doris Leuthard halten - heute Abend ab 18 Uhr in der Sendung «Duell aktuell» auf Tele M1. (dno)