Auto
Die beliebteste Automarke in Safenwil ist Toyota

Unsere Datenauswertung zeigt, welche Automodelle in der Gemeinde Safenwil besonders beliebt sind.

Drucken
Teilen
Diese Automarken sind in Safenwil die häufigsten.

Diese Automarken sind in Safenwil die häufigsten.

(chm)

In der Gemeinde Safenwil sind total 2'969 Personenwagen registriert. Das geht aus Daten des Bundesamts für Strassen (Astra) hervor, die dieses Portal für die Gemeinde analysiert hat.

Toyota ist beliebteste Marke

Die häufigste Automarke unter den Personenwagen in Safenwil ist Toyota. Von dieser Marke gibt es in der Gemeinde über alle Modelle gesehen 294 Autos oder umgerechnet 99 auf 1000 Autos. Das ist deutlich mehr als im Schweizer Schnitt, liegt der landesweite Anteil der Marke doch bei 48 pro 1000 Autos.

Zweitbeliebteste Marke ist VW mit 278 Fahrzeugen oder einem Anteil von 94 auf 1000 Autos. Das ist deutlich weniger als im Schweizer Schnitt. Im ganzen Land liegt der Anteil bei 129 Autos der Marke pro 1000 Fahrzeuge.

Es folgen die Automarken Mercedes-Benz (177 Autos), BMW (154), Audi (147) und Kia (144).

Rund 4.3 Mal so viele Lexus

Beliebter im Vergleich zum Rest der Schweiz sind in Safenwil die Fahrzeuge der Marken Lexus, Kia und Jaguar. Das heisst, von diesen Autos gibt es anteilsmässig mehr in der Gemeinde als im landesweiten Durchschnitt.

Von Autos der Marke Lexus gibt es rund 4.3 Mal so viele Fahrzeuge wie in der Schweiz. (Safenwil: 12.5 Stück pro 1000 Autos, Schweiz: 2.9). Rund 3.9 Mal so häufig sind Fahrzeuge der Marke Kia. (Safenwil: 48.5, Schweiz: 12.4).Rund drei Mal so häufig sind Fahrzeuge der Marke Jaguar. (Safenwil: 14.5, Schweiz: 4.8).

Weniger Dacia, Honda und Mini

Unterrepräsentiert sind dagegen die Fahrzeuge der Marken Dacia, Honda und Mini. Diese Automobile sind also in Safenwil weniger häufig anzutreffen als in der Schweiz.

Von der Marke Dacia gibt es anteilsmässig rund 54 Prozent weniger Autos als in der Schweiz. (Schweiz: 13.9 pro 1000 Autos, Safenwil: 6.4). Rund 50 Prozent weniger Autos als in der Schweiz gibt es von der Marke Honda. (Schweiz: 18.4, Safenwil: 9.1). Rund 48 Prozent weniger Autos als in der Schweiz gibt es von der Marke Mini. (Schweiz: 14.9, Safenwil: 7.7). 

Was die meisten Leute fahren

Wenn es um das zahlenmässig beliebteste Automodell geht, befindet sich Safenwil im Trend: Es ist, wie schweizweit ebenfalls, der VW Golf. In Safenwil gibt es davon 93 Stück oder 31 hochgerechnet auf 1000 Fahrzeuge. In der Schweiz liegt der Anteil bei 40.5 von 1000 Autos. Zweitbeliebtestes Automodell ist der Toyota Yaris. Von diesem Auto sind in Safenwil 79 registriert. Es folgen Skoda Octavia (57), Toyota Corolla (45) und Kia Ceed (41).

Vergleicht man die Flotte der Gemeindebewohner von Safenwil mit jener der Schweiz, so sind unter den häufigsten 200 Modellen die folgenden stark überrepräsentiert: Kia Ceed, Kia Sportage und Ford Tourneo. Von diesen Modellen gibt es in der Gemeinde anteilsmässig mehr als es in der Schweiz gibt.

Das Modell Kia Ceed kommt rund 5.6 Mal so häufig vor wie im landesweiten Mittel (Safenwil: 13.8 pro 1000 Autos, Schweiz: 2.5). Rund 3.2 Mal so häufig kommt das Modell Kia Sportage vor (Safenwil: 5.7, Schweiz: 1.8). Rund drei Mal so häufig kommt das Modell Ford Tourneo vor (Safenwil: 4.7, Schweiz: 1.6).

Gleich alt, gleich schwer und genauso grau

Der Fuhrpark in Safenwil ist durchschnittlich rund 9.8 Jahre alt, was ähnlich alt ist wie der Schweizer Durchschnitt (9.7 Jahre). Er ist zudem ähnlich schwer mit einem Durchschnitt pro Fahrzeug von 1.52 Tonnen (CH: 1.51 Tonnen). Die Motorisierung liegt mit durchschnittlich 1.9 Litern genau im Schweizer Schnitt von 1.9 Litern.

Farblich mögen es die Autobesitzerinnen und Autobesitzer in Safenwil am liebsten grau. 32.7 Prozent der Fahrzeuge fahren mit dieser Farbe. Auch schweizweit ist Grau die bevorzugte Autofarbe.

Es folgen in Safenwil die Farben Schwarz (23.6 Prozent), Weiss (20.2 Prozent), Blau (10.5 Prozent) und Rot (6.3 Prozent).

Dieser Artikel wurde mit Unterstützung eines Algorithmus verfasst. Alle Details zur Auswertung der Fahrzeugzulassungsdaten finden Sie in diesem Artikel.

Hier geht's zurück zur Aargauer Übersicht.

Aktuelle Nachrichten