Sicherheit
Fussgängerstreifen im Aargau sollen sicherer werden

Nachdem es letzten Winter zu vielen Unfällen mit Fussgängern gekommen war, fordert der Kanton nun von den Gemeinden, die Fussgängerstreifen zu überprüfen und gegebenenfalls nachzubessern. Zofingen hat bereits reagiert.

Drucken
Bei den Fussgängerstreifen im Kanton Aargau soll nachgebessert werden

Bei den Fussgängerstreifen im Kanton Aargau soll nachgebessert werden

es

Nachdem es letzten Winter überdurchschnittlich viele Unfälle auf den Fussgängerstreifen im Kanton Aargau gegeben hat, reagierte der Kanton. Er forderte die Gemeinden auf, zu überprüfen, ob die Fussgängerstreifen noch so sind, wie sie zu sein haben. Die Gemeinden hätten darauf zu achten, ob die Farbe noch kräftig genug ist, vor jedem Streifen eine blaue Tafel angebracht ist und ob die Beleuchtung ausreichend ist. Wo nötig, sollen die Gemeinden nachbessern, so das Credo vom Kanton.

Zofingen investiert 70'000 Franken in die Fussgängerstreifen

Eine Gemeinde, die auf das Schreiben des Kantons reagiert, ist Zofingen. Insgesamt 70'000 Franken will der Stadtrat in die Sanierung der Fussgängerstreifen investieren. Dies alles, damit die Fussgänger in der dunklen Jahreszeit besser sichtbar sind und es zu weniger Unfällen kommt. Diese Sanierungsarbeiten sollten in 2-3 Jahren abgeschlossen sein, wie der zuständige Stadtrat Rolf Moor gegenüber Schweizer Radio DRS berichtet. (dme)

Aktuelle Nachrichten