Wallbach
Zweiter Anlauf für das Schulhaus-Flachdach

Nach der Rückweisung im Herbst beantragt der Gemeinderat erneut einen Kredit für die Sanierung des Schulhaus-Dachs.

Nadine Böni
Drucken
Teilen
Baustelle: Das Schulhaus Wallbach wird derzeit ausgebaut. Wird auch bald das Flachdach des Schulhauses und der Mehrzweckhalle saniert? Marc Fischer

Baustelle: Das Schulhaus Wallbach wird derzeit ausgebaut. Wird auch bald das Flachdach des Schulhauses und der Mehrzweckhalle saniert? Marc Fischer

Marc Fischer

Es ist wieder der grösste Brocken auf der Traktandenliste. 760 000 Franken beantragte der Gemeinderat im Herbst. 760 000 Franken für die Sanierung des Flachdachs von Schulhaus und Mehrzweckhalle. «Zu teuer» befand der Gewerbeverein – und die Versammlung folgte dem Rückweisungsantrag. Nun steht das Geschäft wieder auf der Traktandenliste. Und auch an der Gemeindeversammlung vom 6. Juni wird es um einen Kredit in der Höhe von 760 000 Franken gehen.

Nach der Rückweisung hat der Gemeinderat einen externen Experten für die Beurteilung des Projekts hinzugezogen. Dieser erstellte ein über 30-seitiges Gutachten. Darin sind sämtliche Defizite und Schäden am rund 2700 Quadratmeter grossen Dach dokumentiert. So sei unter anderem die Abdichtung im Bereich der Lüftungsanlage, bei den Lichtkuppeln und bei den Randabschlüssen undicht. Die Folge: Bei Regen dringt Wasser ein, was «innerhalb der Konstruktion zu Schäden führen kann». Teilweise ist dies bereits geschehen.

Gutachter empfiehlt Sanierung

«Um weitere Schäden durch Wasserinfiltrationen zu vermeiden, empfehlen wir, die Flachdachkonstruktion zu sanieren», heisst es im Bericht des Gutachters. «Die Auswertungen zeigen, dass die Erneuerung und Reparatur nicht nur örtlich, sondern über die ganze Flachdachkonstruktion erfolgen muss, wenn die gültigen Normen und Garantien eingehalten werden sollen.»

Der Gemeinderat hält aufgrund des Gutachtens an seinem Projekt fest. Gemeindeschreiber Zimmermann betont: «Im Sanierungskredit sind nicht nur Kosten für Reparaturen am Flachdach enthalten, sondern auch Investitionen.» So seien zwingend auch gewisse Sicherheitsmassnahmen umzusetzen, um die neuen gesetzlichen Vorschriften zu erfüllen. «Wir müssen jetzt in den sauren Apfel beissen. Dafür haben wir dann für die nächsten zehn Jahre wieder Garantien», so Zimmermann.

Vor der anstehenden Gemeindeversammlung ist der Gemeinderat bereits mit dem Gewerbeverband und dem Experten zusammengesessen. Deutet Zimmermann die Signale richtig, so hat der Gemeinderat dieses Mal die Unterstützung des Vereins für das Projekt. Trotzdem wird der Experte an der Gmeind anwesend sein, um allfällige Sachfragen zu beantworten.

Gemeindeversammlung Wallbach:
6. Juni, 19.30 Uhr im Gemeindesaal

Aktuelle Nachrichten