Kaisten

Zuversichtliche Töne am Neujahrsapéro

Ist zuversichtlich für 2018: Gemeindeammann Arpad Major.

Ist zuversichtlich für 2018: Gemeindeammann Arpad Major.

Gemeindeammann Arpad Major erachtet die Voraussetzungen für die wichtigen Sachgeschäfte als gut – vor allem bei der Infrastruktur gibt es 2018 einiges zu tun.

Am Neujahrsapéro im Mehrzweckgebäude in Kaisten schlug Gemeindeammann Arpad Major zuversichtliche Töne an. Das Jahr 2017 habe der Gemeinde einige Fortschritte gebracht und gezeigt, was gemeinsam erreicht werden kann.

Major nannte als Beispiel das dreitägige Dorf- und Jugendfest mit knapp 10 000 Besuchern, in dessen Rahmen der neue Kindergarten eingeweiht wurde. «Ich hoffe, dass wir diesen Geist des Zusammenhaltens, des gegenseitigen Helfens und die Begeisterung zur aktiven Gestaltung ins neue Jahr mitnehmen können», sagte er an der gut besuchten, von der Musikgesellschaft Kaisten und den Sternsingern umrahmten Veranstaltung.

Wichtige Geschäfte stehen an

Die Voraussetzungen erachtete er als gut, zumal das wirtschaftliche Umfeld 2017 günstig gewesen sei und laut Prognosen 2018 noch besser werden soll. «Hoffen wir, dass dies auch auf Kaisten als Dorf zutrifft», so Major, «wir können es wahrlich brauchen». Man dürfe zu Recht auf ein gutes 2018 hoffen. Dabei sollten aber die von weniger Glück betroffenen Menschen nicht vergessen werden. «Wenn immer möglich, sollten wir sie auf unserer Reise mitnehmen und unterstützen», sagte Major.

Für Kaisten stehen im Jahr 2018 einige wichtige Sachgeschäfte an, blickte der Gemeindeammann voraus. Vor allem bei der Infrastruktur mit einigen Strassenprojekten sowie bei den Eigenwirtschaftsbetrieben Elektra, Wasser, Abwasser und der Entsorgung gebe es etliches zu tun. Major weiter: «Im Bereich Bildung wird uns die familienergänzende Kinderbetreuung beschäftigen.» Auch in den anderen Ressorts werde es mit Sicherheit nicht an Arbeit fehlen.

Dank für das Vertrauen

Arpad Major bedankte sich bei der Bevölkerung für das grosse Vertrauen in den bisherigen und in den neuen Gemeinderat. «Das macht uns die Arbeit für das soeben begonnene Jahr sicher um einiges leichter», bemerkte er. Der Gemeindeammann bedankte sich bei der Musikgesellschaft für die festliche Umrahmung, bei den Sternsingern für den willkommenen Neujahrsgruss und beim Feuerwehrverein für die Durchführung des Neujahrsapéros.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1