Die Wiese zwischen dem Zeiherbach und der Hornusserstrasse weist einige Unebenheiten auf. Um diese auszugleichen, werden dünne Holzlatten auf den Boden gelegt: «Wir legen dann Paletten über den Holzlatten aus, auf denen anschliessend die verschiedenen Stände und Bars aufgebaut werden», erklärt Sichtfeld-Chef Rainer Demmler. Insgesamt werden für die Aufbauarbeiten für das Open Air 650 Paletten benötigt.

Für den Eingang auf das Festgelände wurden 350 dieser Holzpaletten in der Form eines Eies miteinander verschraubt und mit einer doppelgängigen Öffnung versehen. «Am Abend stellen wir mehrere Lichtstrahler in das Holz-Ei, die dann durch die Spalten der einzelnen Paletten scheinen und somit coole Lichteffekte erzeugen», beschreibt Aufbau-Leiter Marco Oggier.

5000 Liter Bier

Bis zum Donnerstagabend sollen die Aufbauarbeiten abgeschlossen sein. «Die rund 100 freiwilligen Helfer kommen gut voran», sagt Demmler, der besonders stolz auf die ausgefallenen Details des diesjährigen Sicht Feld Festivals ist. So ist gleich nach dem Eingang eine Hüpfburg zu sehen, neben der sich eine Pinguin-Bar befindet, an der es Eis und Limonade für die Kinder gibt. «Wir montieren an die Aussenwände der Bar noch zwei flatternde Flügel», so Demmler. Daneben trumpft das Festival mit einer Leseecke, einem Lagerfeuer, der Raupe Nimmersatt, einem Weinstand in der Form eines Zauberwürfels und fünf individuell verzierten Bars auf. Musikalischer Höhepunkt ist der Auftritt des deutschen Rappers Curse.

Wichtig ist auch, dass die Festivalbesucher nicht plötzlich auf dem Trockenen stehen: «Wir haben 5000 Liter Bier vorrätig. Falls uns der Gerstensaft ausgeht, haben wir mit unserem Lieferanten einen 24-stündigen Notfall-Service ausgemacht», sagt Demmler.

Sicht Feld Open Air in Hornussen: Freitag, 19. August, 16 bis 1 Uhr und Samstag, 20. August, 13 bis 1 Uhr.