Kaisten
Zum Arbeitsende der Wunsch nach viel Rauch und noch mehr Kohle

Förster Ernst Furler wird nach fast vier Jahrzehnten im Einsatz für den Kaister Forst bald in Pension gehen. Sein grösster Wunsch zum Abschied ist eine Köhlerei.

Merken
Drucken
Teilen
Grosses Interesse beim Kaister Waldumgang
8 Bilder
Gemeinderat Willi Zahnd begrüsst zum Kaister Waldumgang 150 Personen
Bei der Waldbereisung präsentiert Förster Ernst Furler seine Lieblingslerche
Ernst Furler, Doris Wicki und Helfer beim Entzünden des Kohlmeilers
Kaister Waldumgang mit Köhlerei
Erste Glut wird zum Kohlmeilerschacht geschaufelt
Der Kohlermeiler bei der Forsthaus Aesplen weiss zu begeistern
Köhlerin Doris Wicki mit Helfer und Zuschauer vor dem Kohlmeiler

Grosses Interesse beim Kaister Waldumgang

Susanne Hörth

Damit dieser Wunsch auch in Erfüllung geht, dafür hat der engagierte Waldfachmann während der letzten Wochen tatkräftig mitgeholfen. Im Rahmen des am Samstag unter Leitung von Furler stattgefundenen - mit 150 Personen gut besuchten Waldumgang wurde am frühen Nachmittag der Kohlmeiler beim Forsthaus Aesplen entzündet.

Für den aus rund 40 Kubikmeter bestehenden Meiler aus reinem Kirschbaumholz wird in den nächsten drei Wochen die Entlebucher Köhlerin Doris Wicki besorgt sein. Tag und Nacht überwacht sie den Verkohlungsprozess. Am Samstag hiess es aber erst einmal nach altem Köhlergruss dreimal lautstark: „Gut Brand!" (sh)